Berlin-Women: Simonetta Vespucci

Berlin-Women

Sandro Botticelli, Profilbild einer jungen Frau, ca. 1476, Gemäldegalerie Berlin SMPK, Bild: www.smb.museum.de

Die Alten Meister der Berliner Gemäldegalerie sollen ins Depot. Seit Wochen diskutieren Politiker, die SMPK und die Kunstwelt. In einem Aufruf, den aktuell 13.250 Kunstfreund/innen unterschrieben haben, wird eine sinnvolle Lösung gefordert. Bislang gab es von Seiten der SMPK nur Vertröstungen. Berlin-Woman hat in einer Serie auf die Künstlerinnen in der Gemäldegalerie hingewiesen. Hier geht es nun mit berühmten Frauenbildern weiter.  Bitte beteiligt euch an der Petition zum Erhalt einer der größten Berliner Schätze!

Simonetta Cattaneo Vespucci (* vermutlich 1453-1476) ist eine italienische Adelige und Muse vieler Renaissancekünstler. Sie galt als die schönste Frau von Florenz, als „regina della belezza“ (Königin der Schönheit). Ihr Vater war der Genuesische Edelmann Gaspare Cattaneo Della Volta, ihre Mutter die Genuesin Cattocchia Spinola de Candia. Simonetta wurde im Alter von 16 Jahren mit Marco Vespucci, dem Cousin des Seefahrers und Entdeckers Amerigo Vespucci verheiratet.  Die Ehe war nicht glücklich, ein mutmaßlicher Grund waren die homosexuellen Vorlieben Marcos. Simonetta verbandelte sich daraufhin mit der mächtigen Familie der Medici. Giuliano de´ Medici umwarb die Schöne und beauftragte u.a. Sandro Botticelli, ihr Abbild festzuhalten. Das geschah auch in allegorisierter Form als Göttin Pallas Athene mit Armor, als Minerva oder als die berühmte Venus, die heute in den Uffizien zu bewundern ist.  Wie weit diese Verehrung ging, ob Simonetta die Geliebte des Florentinischen Stadtfürsten wurde, hat sich nicht überliefert. Überliefert hat sich jedoch ihr herrliches Profilbildnis, das die Schöne mit perlengeschmückter Haarpracht und in der Mode der Zeit bekleidet zeigt. Das Portrait ist auf ihr Todesjahr datiert. Simonetta starb 1476 im Alter von 23 Jahren an Lungentuberkulose.

Hier geht es zur Petition

Gemäldegalerie SMPK

2 Gedanken zu „Berlin-Women: Simonetta Vespucci

  1. Pingback: Amedar Consulting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.