kreative Unternehmerinnen auf Berlin-Woman: die Modefotografin und -journalistin Friederike Franze

kreative Unternehmerinnen

Friederike Franze, Selbstportrait

Friederike Franze (* 1983) kommt aus Stralsund und ist Modefotografin und -journalistin. Auf der Fashion-Week hat sie gerade die Backstage- und Studiofotografie des aufstrebenden Mode-Labels „Barre Noire“ gemacht. Friederike stellt uns Fotos zur Verfügung, die als Bildstrecke auf Berlin-Woman erscheinen werden.

Friederike Franze hat in Lüneburg Diplompädagogik studiert. Ihr Studium finanzierte sie sich teilweise mit der Fotografie. 2008 hat sie abgeschlossen und ist nach Berlin gezogen. Der rauhe, urbane Charakter der Stadt mit ihrer speziellen Modeszene reizte sie. Nach verschiedenen Jobs im pädagogischen Bereich machte sie sich mit der Fotografie selbständig. Damit folgte sie ihrem inneren Wunsch. Hinzu kam der Modejournalismus, den sie nun mit ihrer Fotografie kombiniert. Sie schreibt und fotografiert für Magazine und Onlinejournale, macht Pressefotografie für Mode-Labels, die Bühne und für Events wie das „Immergut-Festival“. In und um Berlin begleitet sie kleinere Bühnenproduktionen. Im Juni 2012 hatte sie zusammen mit der Stylistin Lara Castor von „Via Lara“ ihre erste Kunstausstellung im Projektraum „Slam“. Ihre Botschaft: „Ich bin sehr an Berlin und den Jungunternehmer/innen interessiert. Denn ich bin keine Einzelkämpferin sondern eine Teamplayerin. Meine Begeisterung ist mein Motor. Konkurrenz spornt das Geschäft an, aber man sollte sich nie messen. Es ist gesund auf sich selbst zu schauen“. Friederike finanziert sich komplett über ihr kreatives Unternehmen!

Friederike Franze, Freiseindesign

Immergut

Zink-Theater

Barre Noire

Ein Gedanke zu „kreative Unternehmerinnen auf Berlin-Woman: die Modefotografin und -journalistin Friederike Franze

  1. Na, ob die Holga in Friederikes Hand wirklich die Fotografie vom Selbstportrait aufgenommen hat? 😉 …aber immer wieder schön zu lesen, wenn man es als Kreativer in Berlin schafft, Fuß zu fassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *