Berlin-Women: Susanne Lothar

Susanne Lothar (1960-2012) ist eine deutsche Film- und Theaterschauspielerin. Ihre Spezialisierung lag auf schwierigen, hochsensiblen und gebrochenen Frauencharakteren. Die Künstlerin stammt aus der Schauspielerfamilie Lothar und Andree. Ausgebildet wurde sie an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater. Ihr 1. Engagement war am Hamburger Thalia Theater, weitere führten sie nach Wien, Köln, Salzburg, Stuttgart, Zürich und Berlin. Bedeutende Theaterrollen hatte sie in den Stücken: Lulu, Drei Mal Leben, Endstation Sehnsucht und Elektra. Auch spielte sie in zahlreichen Filmen eine der weiblichen Hauptrollen, so in: Eisenhans, Das tödliche Auge, Die Klavierspielerin, Das weiße Band, Die zweite Heimat und Fleisch ist mein Gemüse. Susanne Lothar war mit Ulrich Mühe verheiratet, mit dem sie sehr erfolgreich zusammenarbeitete. Das Paar brillierte in Filmrollen, in denen es die Grenzen der physischen und psychischen Gewalt exzessiv ausloten konnte. Dazu gehören: Funny Games, Gesäubert und Nemesis. Susanne Lothar lebte und arbeitete in Berlin. 2007 wurde die zweifache Mutter Witwe. Gestern, den 25.07.2012 teilte der Anwalt der Familie ihren Tod mit. Die Schauspielerin starb im Alter von 51 Jahren.

Video: Susanne Lothar in verschiedenen Filmrollen

 

Ein Gedanke zu „Berlin-Women: Susanne Lothar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.