WE mit Berlin-Woman: Die Rote Karte für die BILD!

kreative Unternehmerinnen

Die BILD ist da! 41 Mio. Haushalte bekommen heute ein Gratisexemplar zum  60. Geburtstag von Deutschlands meist gerügtem Presseerzeugnis. 235.000 Haushalte bleiben verschont, sie haben der ungefragten Zustellung eine Absage erteilt.

Die  BILD-Zeitung (*1952)  ist mit 2,5 Mio verkauften Expl. die auflagenstärkste Zeitung in Deutschland.  Ihr Markenzeichen sind reißerische Sensationsberichte, die keinen Halt vor ethischen Richtlinien und Persönlichkeitsrechten machen.  Seit 1986 hat die BILD 121 Rügen vom Deutschen Presserat kassiert. Seit 2001 und unter der Ägide von Kai Diekmann sind es allein 77. Die Rügen werden bei schwerwiegenden Verstößen gegen die ethischen Leitlinien des Pressekodex verhängt. Ein Anlass, um der BILD die Rote Karte zu zeigen. Das hat die Initiative „Campact – Demokratie in Aktion“ mit einer 2 m großen Roten Karte mit diskriminierenden BILD-Titeln am Springer-Hochhaus in Berlin-Kreuzberg gestern, den 22.06.2012  getan.  Heute, den 23.06.2012  „beglückt“ die BILD 41 Mio. Haushalte mit einem Gratisexemplar zum 60. Geburtstag. 235.000 Haushalte haben sich dagegen verwehrt und bekommen stattdessen einen roten Umschlag.

Berlin-Woman ist mit dabei!

Aktion Rote Karte für die BILD

Campact – Demokratie in Aktion

Bildblog, der seit 2004 die Verstöße gegen den Presse-Kodex kenntlich macht!

Ein Gedanke zu „WE mit Berlin-Woman: Die Rote Karte für die BILD!

  1. Pingback: expla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.