Berlin-Women: Lenelotte von Bothmer (und ihr Hosenanzug)

Berlin-Women

Fashion 1970er (mit Hosenanzug)

Lenelotte von Bothmer, geb. Wepfer (1915-1997) ist eine deutsche Politikerin und Schriftstellerin. Sie studierte Germanistik, Anglistik und Geschichtswissenschaft an den Universitäten Berlin und Tübingen. Nach dem Krieg war sie Dolmetscherin der Militärregierung und Museumspädagogin. Bothmer trat 1945 in die SPD ein und gelangte über den Bezirksfrauenausschuss und den Bezirksvorstand Hannover in die Bundes-SPD. 1966/67 war sie Mitglied des Niedersächsischen Landtags, 1969-80 Mitglied im Deutschen Bundestag. Dort engagierte sie sich vor allem in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Friedenspolitik und den Kampf gegen die Apartheid in Südafrika. 1971-83 saß sie dem „Bund für Naturschutz und Landschaftspflege“ in Niedersachsen vor, 1976-81 war sie Präsidentin der „Deutsch-Arabischen Parlamentariergesellschaft„. Am 14.10.1970 sorgte sie für einen für damalige Verhältnisse unglaublichen Skandal: Als erste Rednerin im Bundestag trat sie mit einem – hellen – Hosenanzug ans Rednerpult! Bereits am 15.04.1970 war sie so bekleidet im Plenum erschienen, nachdem der Bundestags-Vizepräsident Richard Jaeger (CSU) erklärt hatte, dass er dort keiner Frau das Hosentragen erlauben würde. In der Folge erhielt sie zahlreiche anonymen Schreiben mit heftigen Beschimpfungen. Doch Lenelotte hatte durchgesetzt, dass wir, einschliesslich Stiefmutti Kristina, Stiefoma Angie und die Hlg. Ursula, in diesem wunderbaren Kleidungsstück unser Business machen können. Thank you!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.