Relaxen mit Berlin-Woman: Das Tempelhofer Feld, Teil 1

Berlin-Tempelhof/Neukölln

Drachen fliegen, Familien wandern  und radeln Querbeet, Windsurfer rasen über die ehem. Landebahnen und ein Musiker übt Kontrabass: Das Tempelhofer Feld. Heute und morgen berichtet Berlin-Woman über das Eldorado zum Erholung und Relaxen

1. Das Tempelhofer Feld hat eine multifunktionale Geschichte. Seit dem 18. Jh. diente es  – auch parzellenweise – als: Ackerland, Übungsgelände und Paradeplatz der Berliner Garnison, Pferderennbahn, Bahnstrecke, Badesee, Fußballplatz, Experimentier- und Vorführareal für die Ballon- und Luftschiff-Fahrt. 1922 startete der zivile Flughafenbetrieb. Nach den Entwürfen des Architekten Ernst Sagebiel ließen die Nationalsozialisten das Gebäude 1936-1941 zu einem der größten Nutzungsbauten der Welt erweitern. Im 2. Weltkrieg wurden hier 1000e Zwangsarbeiter/innen in der Rüstungsindustrie beschäftigt und auf dem Feld in Notunterkünften „beherbergt“. Schon im August 1945 wurde der zivile Flugbetrieb wieder aufgenommen. Bei der Berlin-Blockade 1948-49 landeten hier die Versorgungsflugzeuge. 1970-1985 lag der Flughafen still, wurde wieder geöffnet und infolge des Großflughafens Berlin-Brandenburg International (BBI) 2008 endgültig eingestellt. Seit 2010 ist das Flughafengelände wieder das „Tempelhofer Feld“ und wird als größte Parkfläche von der Berliner Bevölkerung intensiv und kreativ genutzt. Die Bebauung und Nachnutzung bleibt heiß umstritten. Seit Herbst 2011 engagiert sich die Bürgerinitiative „100 % Tempelhofer Feld“ für nachhaltige und bürgerfreundliche Lösungen.

Fortsetzung mit genauen Infos folgt morgen, Sonntag, den 06.05.2012

Tempelhofer Feld, Eingänge: Columbia Damm, Tempelhofer Damm, Oderstraße, Anfahrt: S-Bhf Tempelhof,  U6 Tempelhof oder Paradestraße, U7 Südstern, U8  Hermannplatz, Leinestraße, Boddinstraße, Bus 104 Halt Friedhöfe Columbiadamm, Golßener Straße, täglich 6:00-21:30 Uhr, Eintritt frei

100 % Tempelhofer Feld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.