Sonntag auf Berlin-Woman: 4 Grüße aus La Palma, Teil 1

die blaue Stunde

Serpentinen auf La Palma, Foto: BR

Ab heute gibt´s auf Berlin-Woman eine neue kleine Serie zur blauen Stunde: Thema ist La Palma, die grünste der Kanareninseln. Unsere Leserinnen Bärbel und Angela geben 4 informative Impressionen von ihrem 2wöchigen Urlaub auf der „Insel der Entspannung und Gastlichkeit“ wieder. Vielen Dank,  und ganz viel Reiselust für alle!

1. In 14 Tagen kann man(n) die ganze Vielfalt der Kanareninsel La Palma erleben. Wir landen in der Hauptstadt Santa Cruz auf der Ostseite der Insel und fahren zu unserem Domizil auf der Westseite. Dabei durchqueren wir die herrliche grüne Vegetation mit den typischen palmerischen Kiefern. Auch zahlreiche Dattelpalmen, Bananenplantagen, Oleanderbüsche und Agaven säumen die Wege. In der Mitte der Insel führt ein Tunnel durch die Cumbre Nueva.  Der erste Eindruck bestätigt den Reiseführer, La Palma strotzt vor Grün. Zunächst verschaffen wir uns einen Überblick über die Insel und gestalten dann unsere Aktivitäten nach Lust, Laune und Wetterlage. Die Insel ist wie ein kleiner Kontinent mit vielfältigem Klima. Oft kommt es vor, dass es in der Inselmitte heftig regnet, ja auf der Bergspitze sogar Schnee liegt, während am Strand die Sonne scheint.

Fortsetzung folgt

Ein Gedanke zu „Sonntag auf Berlin-Woman: 4 Grüße aus La Palma, Teil 1

  1. Ich möchte auch unbedingt wieder auf die Kanaen 🙂 Ich war 2009 auf Teneriffa in dem kleinen verschlafenen Nest Bajamar im Norden der Insel. Das war ein wundervoller Urlaub, ich habe noch nie so schöne Landschaften gesehen wie auf dieser Insel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.