Berlin-Women: Jil Sander

World-Women

Heidemarie Jiline Sander, bekannt als Jil Sander (* 1943),  ist die weltweit bekannteste  Modeschöpferin Deutschlands. Sie etablierte den schlicht-eleganten Business-Look für Frauen im sachlich-androgynen Bauhaus-Styling. Herzstück ist der körperbetonte Hosenanzug aus exklusivem Material in dezenten Farben. Von daher rühren Sanders Nicknames: „Queen of less“ und „Kaschmir-Queen“. Die Designerin studierte an der Staatlichen Ingenieurschule für Textilwesen in Krefeld und in Los Angeles. 1967 eröffnete die 24jährige eine Modeboutique in Hamburg und verkaufte 1968 ihre Kollektionen unter dem Label JIL SANDER. Den internationalen Durchbruch schaffte sie 1976 mit dem „Zwiebel-Look“, DEM Outfit für vielbeschäftigte Unternehmerinnen! Jil Sander expandierte: entwickelte eine Kosmetik-Linie, ging an die Börse und feierte vor allem in Japan große Erfolge. 1999 kaufte Prada 75 % JIL SANDER-Anteile, die 2006 zum Londoner Finanzinvestor Change Capital Partners und 2008 zur japanischen Onward Holdings Co. Ltd und deren europäischen Tochtergesellschaft Gibo Co. SpA weiterwanderten. Nach einer 5jährigen unternehmerischen Pause kehrte die Künstlerin 2009 als Designberaterin der japanischen Modekette UNIQLO in die Modewelt zurück. Im März 2011 erhielt ihre Kollektion Herbst/Winter 2010 den renommierten „Brit Insurance Design Award“. Heute, den 28.02.2012, steigt Jil Sander wieder in ihr eigenes Unternehmen ein, das schätzungsweise 100 Mio € Jahresumsatz macht. Warum auch in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?  Welcome back, Jil!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.