Sonntag auf Berlin-Woman: Cora und der Hormonforscher, Fortsetzung des Falbenclubs, Teil 1

Die blaue Stunde

Penthesilea und die Stücke des Achill, Mischtechnik auf Kokosnusspapier, 56,5 x 76,5 cm, Matthias Taube 2011

Am Sonntag gibt´s auf Berlin-Woman immer etwas zum Träumen, Nachdenken, Lächeln. Vor Weihnachten brachten wir den „Falbenclub“ der Autorin und Clubberin Cora Fritz. Nun sind es 4 Folgen, in denen Cora ihre schicksalhafte Begegnung mit dem „Hormonforscher„, dem geheimnisvollen Berlin-Woman-Begleiter, schildert. Die Erzählung wird von Arbeiten des Hamburger Künstlers Matthias Taube illustriert. Dank an alle Beteiligten! Teil 1:

Cora Fritz besucht den Falbenclub, um an einem Speeddating teilzunehmen. Der einzige interessante Mann ist der Hormonforscher. Sie sitzen nach der Veranstaltung noch lange an der Clubbar und Cora erfährt , dass er Zeichenkurse für Filben anbietet. „Wie geht das? Sie haben doch nur Flügel?“ „Die Filben sind  viel feiner und kunstsinniger als die grobschlächtigen Falben und waren lange verzweifelt, sich nicht zeichnerisch ausdrücken zu können. Doch das ist Vergangenheit.“ Cora ist erregt. Ist es seine spannende Tätigkeit oder der Mann, der ihr erzählt: „Sie lernen von mir, ihre Schnäbel zu schärfen und ihre Bilder  in weiche Acrylglasplatten zu ritzen. Die kleinen Filben sind besonders gelehrig und schaffen schon nach kurzer Zeit sehr ausdrucksstarke Werke.“ Cora verabredet sich mit ihm zu einer Vernissage seiner Filbenkurse in der kommenden Woche.  Sie ist verwirrt und fasziniert.

Fortsetzung folgt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.