Ungleich Nacht: Ausstellung der Gruppe 97, Vernissage am 06.01.2012

Medienpartnerschaft

Ursula Kelm, Nachtleben, SX 70, Instant-Color, Trennbild und Transfer bis 2011

Was bringt die schlaflose Nacht? Das hat der japanische Schriftsteller Tanizaki Jun´ichiro schon vor vielen Jahrzehnten wunderbar beschrieben: Die Dunkelheit und den Schatten mit ihrer ganz eigenen Ästhetik. Sie zeigen das Leben im „anderen Licht“, sie offenbaren dessen „andere Seite“ (Lob des Schattens, 1933).

Der Vielfalt dieser geheimnisvollen Nachtseite sind die 6 Fotograf/innen der Gruppe 97 nachgegangen und haben ganz unterschiedliche Motive zusammengetragen: eine schlafende Mohnblume, schemenhafte Tangotänzer im Licht venezianischer Straßenlaternen, das gespenstergleiche Frauenantlitz mit weißer Nachtcreme, ein grellgrüner Baum im künstlichen Straßenlicht, ein Schaufenster mit bläulich-schlafenden Billig-Elektronikgeräten und einem knallbunt-wachen Fernseher sowie der schwarze Schattenriss eines Baumes vor einer lila-türkis-blauen Hinterhofkulisse. Die Arbeiten von

  • Frank-Rüdiger Berger
  • Susanne Czichowski
  • Sylvia Forsten
  • Ursula Kelm
  • Angela Kröll
  • Barbara Oehler

sind aktuell in der Galerie im Saalbau in Berlin-Neukölln ausgestellt.

Vernissage: morgen, Freitag den 06.01.2012 um 19:00 Uhr.  Berlin-Woman ist vor Ort. Sehen wir uns dort?

Ungleich Nacht, Fotografien der Gruppe 97, Galerie im Saalbau, Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin, U & S-Bahn: Karl-Marx-Straße (U 7), Tel. 030 / 90239-3772, Di–So, 12:00–20:00 Uhr, Eintritt frei, Vernissage am 06.01.2012 19:00 Uhr, 07.01-12.02.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.