Adventsonntag mit Berlin-Woman: Last Christmas von Wham und der Bad Taste

die blaue Stunde

Eigentlich gibt´s sonntags auf Berlin-Woman immer etwas Besinnliches: Texte, Gedichte, Träumereien.  Denn jede/r sollte sich mal eine blaue Stunde leisten. An diesem 4. Adventsonntag aber wird´s gruselig. Denn auch ein bisschen Thrill kann entspannen!

Lange Jahre hat Berlin-Woman nicht darüber gesprochen, lange Jahre hat sie es mit sich herumgetragen, lange Jahre lag der Fluch auf ihr. Aber nun muss es raus: Weihnachten schützt nicht vor „Bad Taste„! Im Gegenteil. Selten gibt es mehr bad hair, bad dress, bad performance zu ertragen, als in diesen lamettrigen, goldräuschigen und zimtstrotzendenn Wochen vor dem 24.Dezember. Einer der Top-Favoriten ist  „Last Christmas“ von Wham mit George Michael. Nicht allein, dass sich dieser Ohrwurm ein für alle Mal in unsere Gehörmuscheln einbetoniert hat. Nein, auch das Video ist eine einzige Qual: Diese geföhnte Moppfrisur, die „Mohrenschminke“, George mit Riesenkapuze (Grüße im Namen der Rose) und die Tatsache, dass er eigentlich IHN haben will, aber verlogen mit ihr im Schnee herumkugelt, führen uns ein „worst Gesamtkunstwerk“ vor Augen. Der Song wurde 1984 Platz 2 in den englischen BBC-Charts, seit 1997 hält er sich in den Hitlists. Die Tantiemen gehen alleine an Georgy-Boy, und sein ehemaliger Bandpartner Andrew Ridgeley schaut dumm aus der Wäsche.

Aah, uuh, Berlin-Woman wünscht schönes vorweihnachtliches Gruseln!

Video: Last Christmas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.