Berlin-Woman Verhörer: Marianne Rosenberg, Marleen mit Gerd und Gerda

kreative Unternehmerinnen
Marianne, du wirst es uns nachsehen, denn du bist eine herrliche, humorvolle Frau und Berlin-Woman: Bei der fetzigen Club-Version von „Marleen“ (2004), gesungen von der süßen, jungen und der attraktiven, gereiften Marianne Rosenberg dreht es sich doch gar nicht nur um Marleen. Die Begehrenswerte, Unerreichbare, Wunder-Wunderfrau. Nein, klammheimlich haben sich da auch Gerd und Gerda eingeschlichen. Ein schönes Durcheinander, lest und hört selbst. This song is dedicated to G, thanks for your support:

Marleen, eine von uns beiden muss nun gehn/ Marleen, drum bitt ich dich geh du Marleen.

Dein Haar glänzt wie ein Sternenfeld/ dein Mund ist die Versuchung selbst/ dein Teint ist wie aus einem Magazin/ wie Blumenduft ist jedes Wort, das über deine Lippen kommt/ be GERD/A dich/ so kann ich das verstehn, Marleen.

Marleen, eine von uns beiden muss nun gehen/ Marleen, drum bitte ich dich, geh du Marleen/ Marleen, eine von uns beiden muss nun gehen.

Ich seh dich an und weiß, dass ich mit dir mich nicht vergleichen kann./Ich bin nicht so, bin nicht wie du, Marleen./ Ein Teil von ihm gehört schon ihr, doch ehe ich ihn ganz verlier./ Bitte hör mich an hör mich an, Marleen.

Marleen, eine von uns beiden muss nun gehen …

Was willst du grad von diesem Mann,/ wo du so viele andre haben kannst./ Ist er nicht nur ein Zeitvertreib für dich./Ich hab nur einen Mann mmh/ lässt du ihn gehen irgendwann mmh,/ so wär er doch verloren für mich.

Hast du jemals geliebt und gekämpft für einen Mann, so wie ich. / Ich glaube nicht./ Sie fallen dir alle zu./ Du kannst sie alle haben./ Sie sind wie Motten im Licht.

Marleen, eine von uns beiden muss nun gehen …

Video: Marleen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.