Bohème und Schönheit: Weekend mit Berlin-Woman, Teil 3

Berlin-Schöneberg

Videostill von Tina Bara, Kunstwerke 36, abgerichtete Hausmutti

Nachlese zu „What a Weekend“! Wieder war Berlin-Woman mit Cora Fritz unterwegs und erlebte Liebe 60+ im Salon Belle-Etage, Nacht und Nebel in Neukölln und einen Bilderkauf, Schönheit in Schöneberg und Dancen im Bassy Cowboyclub. Teil 3:

Am Sonntag hatten wir die Wahl.  Entweder mit der Schöneberger Bohème beim Galeriengang oder aber die Schönheit selbst ergründen. Wir – Berlin-Woman und der IT Architekt, der sie bereits im letzten Jahr durch Kunst und Wissenschaft begleitet hat – entscheiden uns für letzteres. Bei Tina Baras/Alba d´Urbanos La Perla Miseria“ (übers. die Perlen-Misere) im „Haus am Kleistpark“ geht es um den sozialen, ästhetischen, mißbrauchten und observierten Frauenkörper. In Foto- und Videoinstallationen, in denen sich die Künstlerinnen auch selbst in Szene setzen, wird die Objekthaftigkeit der weiblichen Bodies ausgelotet. Der Zugang ist nicht einfach, wir müssen uns da richtig reinfuchsen. Wir sehen die gealterten und unperfekten Körper von ehemaligen DDR-Leistungsschwimmerinnen, Aktaufnahmen von jungen Frauen aus der DDR, die die Stasi vereinnahmt hat, ehrgeizige Mütter mit ihren dressierten Töchterchen, eine abgerichtete Hausfrau im James-Bond Ambiente, die Künstlerin Alba mit gebrochenem Bein im Rollstuhl und in stolzer Künstlerpose, ironisch inszenierte Hochzeitsaufnahmen und Tina im Hautkleid von Alba.  Hinter jedem Projekt steht eine komplizierte Geschichte, in der sich Träume, Klischees und ihr Korrektiv durch die unerbittliche Realität ineinander verschränken.  Schönheit ist wie Macht, sie verspricht so viel und hält so wenig. Aber schön war´s trotzdem!

Tina Bara/Alba d´Urbano, !Perla_Misieria!, Haus am Kleistpark, Grunewaldstr. 6/7, 10823 Berlin, Eintritt frei, Di-So 10:00-19:00 Uhr,
bis 27.11.2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.