Berlin-Women: Elke Mascha Blankenburg

Berlin-Women

Elke Mascha Blankenburg ist eine deutsche Dirigentin, Komponistin, Autorin und Journalistin (* 1943). 1963-1971 studierte sie Kirchenmusik, Chor – und Orchesterleitung an den Musikhochschulen in Heidelberg, Schlüchtern, Köln und Wien. 1970-1990 war sie Kirchenmusikerin an der Christuskirche Köln-Dellbrück, wo sie den KÖLNER KURRENDE-Chor gründete. 1988 berief sie der Landesmusikrat Niedersachsen zur Dirigentin des Landesjugendorchesters, 1989 wurde sie Stadtmusikerin der Stadt Unna. Mascha Blankenburg dirigierte die Werke der größten Komponisten, Tourneen führten sie durch ganz Europa. Seit Ende der 1970er Jahre machte sie Frauen und Musik zum Thema. Sie initiierte: den „Internationalen Arbeitskreis Frau und Musik„, mehrere Komponistinnen-Festivals, das LEONARDA ENSEMBLE KÖLN, das CLARA-SCHUMANN-ORCHESTER KÖLN (CSO),  den „Fanny-Mendelssohn-Wettbewerb“ für Komponistinnen, die Internationale Komponistinnenbibliothek in Unna und die Accademia Musicale Europea Francesca Caccini in Rom. 1990 wurde sie freie Dirigentin und 1991 künstlerische Leiterin des Forschungsprojektes „Musikerinnen in der BRD„. Sie dirigierte Stücke der berühmtesten Komponistinnen seit der Renaissance, ihre Favoritin ist Fanny Mendelssohn (1805-1847). 1999 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz am Bande. Durch eine Gehör-Erkrankung musste sie ihren Beruf als Dirigentin aufgeben. Seither arbeitet sie als Autorin, Referentin, Moderatorin und Musikjournalistin.

Morgen, Freitag den 04.11.2011 um 19:30 Uhr, liest Mascha Blankenburg aus ihrem Buch „Tastenfieber und Liebeslust“. Eine E-Mail-Liebesgeschichte, Belle Etage am Lietzensee, Lietzenseeufer 10, 14057 Berlin, Kartenreservierung unter 030-32601591 oder 0173-6019432, 10 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.