Berlin-Women: die Friedensnobelpreisträgerinnen 2011

World Women

In der neuen Rubrik von Berlin-Woman geht es um Frauen, die die Welt bewegen, die World Women: Der Friedensnobelpreis 2011 ist vergeben. Leymah Roberta Gbowee, Ellen Johnson-Sirleaf (Liberia) und Tawakkul Karman (Jemen) werden für ihren Einsatz für Frauenrechte ausgezeichnet. In diesem Jahr wurden 241 Kandiat/innen vorgeschlagen, darunter auch die ägyptische Internetaktivistin Israa Abd-al Fattah und die tunesische Bloggerin Lina Ben Mhenni. Der Friedensnobelpreis wird seit 1901 verliehen, er ging bisher an 15 Frauen.

In diesem Jahr werden die 1,1 Mio. € des Friedensnobelpreises auf die 3 Vorkämpferinnen für Frauenrechte,  Ellen Johnson-Sirleaf, Leymah Gbowee (Liberia) und Tawakkul Karman (Jemen) verteilt. Alle 3 sehen in der Stärkung der Frauenrechte die Chance, Demokratie und dauerhaften Frieden in ihren Ländern zu etablieren. Die liberianische Präsidentin und Reformerin Ellen Johnson-Sirleaf (*1939) setzt sich gegen häusliche und sexuelle Gewalt ein, das häufigste Verbrechen im kriegsgebeutelten Liberia. Leymah Roberta Gbowee (*1972) hat maßgeblich zur Beendigung des liberianischen Bürgerkriegs beigetragen. Gemeinsam mit 2.000 Frauen erreichte die 6fache Mutter im Frühjahr 2002, dass die liberianischen Kriegsherren ihre Friedensgespräche wieder aufnahmen. Tawakkul Karman (* 1979) leitet den Verein „Journalistinnen ohne Ketten“. Die 3fache Mutter verweigert den im Jemen vorgeschriebenen schwarzen Gesichtsschleier: Niqab, der das Atmen schwer macht. Karman will atmen, was für sie Ausdruck von Freiheit bedeutet. Mit buntem Kopftuch und geballter Faust ruft sie in der Öffentlichkeit zur Pressefreiheit in ihrem Land auf, das kurz vor dem Zusammenbruch steht. Bei einer Erneuerung wird die junge Frau eine tragende Rolle in der jemenitischen Politik spielen.

Die Verleihung des Friedensnobelpreises findet am 10.12.2011 in Oslo statt.

2 Gedanken zu „Berlin-Women: die Friedensnobelpreisträgerinnen 2011

  1. bewundernswerte Frauen! ein sehr informativer Text auf B-W zu den Friedensnobelpreisträgerinnen und ihrem segensreichen Tun.
    Ich wünsche ihm viele Leserinnen und Leser.
    Und NachahmerInnen, denn Friede und Freiheit beginnt in unseren eigenen vier Wänden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.