Berlin-Women: Heike Makatsch (* 13.08.1971)

 

Heike Makatsch (*1971) ist eine deutsche Schauspielerin. Ihr Vater war Torwart der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft. Das Studium in Soziologie und Politik bricht sie ab und wirft auch die darauffolgende Schneiderlehre hin. Sie braucht das Publikum. Ihr Durchbruch gelingt, nachdem sie beim Musiksender MTV abgelehnt wird und beim deutschen Konkurrenten VIVA als Moderatorin der Sendungen „Interaktiv“ und „Heikes Hausbesuche“ einsteigen kann. Es folgt die Moderation von „Bravo TV bei RTL 2. Heike Makatsch wird zum „Girlie der Nation“: frech, intelligent, unkonventionell und dünn. Dann wechselt sie ins Schauspielfach, wo sie bis jetzt preisgekrönte internationale Leistungen erbringt, u.a. in „Männerpension“, „Obsession“, „Bin ich schön?“, „Aimée und Jaguar“, „Affäre Semmeling“ und „Resident Evil“.  Sie spezialisiert sich auf Rollen ungewöhnlicher Frauen, spielt Margarete Steiff, Hildegard Knef, deren Lieder sie erfolgreich interpretiert und Hope Lehmann, die im 19. Jahrhundert als erste Frau Medizin studierte.  Die Oxfam-Botschafterin und Attac-Befürworterin war 6 Jahre mit dem James-Bond-Darsteller Daniel Craig liiert und lebt mit ihrer Familie in Berlin. Am 13.08. feiert Heike Makatsch ihren 40. Geburtstag.

Berlin-Woman gratuliert herzlich und hat Hildegard Knef für den Geburtstagssong engagiert: „Für mich soll´s rote Rosen regnen„.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.