Ausstellung „Ausgewählt: Gina Burdass“ in der Akademie der Künste Berlin

Berlin-Pariser Platz

Parallel zur akustisch und visuell verstörenden Präsentation der diesjährigen Käthe Kollwitz-Preisträger Janet Cardiff  &  Georges Bures Miller findet die Ausstellung „Ausgewählt: Gina Burdass“ in der Akademie der Künste Berlin statt. Der Kontrast könnte nicht größer sein!

In der Ausstellungsreihe „Ausgewählt“ stellen Mitglieder der Akademie der Künste Berlin aktuelle Künstler/innen vor. Die Berlin-Woman und führende Op Art-Malerin Bridget Riley hat sich für ihre Londoner Kollegin Gina Burdass entschieden. Burdass studierte am  Hammersmith College of Art and Building und der Central School of Design. Ihre klein- bis mittelformatigen Bilder sind angenehm zeitlos. Ihre Farbquadrate in Orange, Grün, Rosa, Lila Blau, Weiß und Grau wirken auf den ersten Blick unspektakulär, erst nach und nach bemerken wir das visuelle Spiel, in das uns die Künstlerin einbezieht. Der Komplementärkontrast ihrer akurat angelegten Farbpaneele erzeugt Bewegung und Räumlichkeit. Die Farbeffekte hüpfen und tanzen auf der Netzhaut, schließlich hüllt uns die ganze Ausstellung in ihren eigenen Rhythmus ein. Das Wandgemälde „Composition with Circles 5“ von Bridget Riley, das eigens für die Ausstellung wieder zugänglich gemacht worden ist, passt perfekt dazu.

Ausgewählt: Gina Burdass, Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin, Di-So 11:00-20:00 Uhr, 5/3 € (Ticket gilt auch für die Ausstellung zum Käthe-Kollwitz-Preis), bis 14.08.2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.