Berlin-Women: Cyndi Lauper, 19.07.2011

Die US-amerikanische Sängerin, Songschreiberin und Schauspielerin Cynthia Ann Stephanie, gen. „Cyndi Lauper“ (* 1953) war in den 1980er Jahren DIE Konkurrentin von Madonna. Cyndi Lauper hatte zahlreiche internationale Hits, wie „Girls Just Want to Have Fun“, „Time After Time“, „Tru Colors“, „I Drove All Night“. Ihre Karriere begann Ende der 1970er Jahre, als sie die Band „Blue Angel“ gründete. 1983 kam sie bei der Plattenfirma „Epic“ unter Vertrag, wo sich ihre Alben in Millionenhöhe verkauften. Sie gehörte zur ersten Riege der MTV-Stars und bestimmte mit ihrem schrillen Outfit die Musikerinnen-Mode der 1980er. Auch Madonna hat sich davon inspirieren lassen. Cyndi Lauper trat in Wrestling-Shows auf, engagierte sich sozial, überwarf sich mit ihrer Plattenfirma, begann zu schauspielern, wandelte ihr Image, machte verschiedene erfolgreiche Soundtracks und und nahm viele erfolgreiche Alben auf. 1993 sang sie den weiblichen Part des Welthits „Boys Will Be Boys“. 1997 kam ihre Tochter Declyn Wallace Thornton zur Welt. Seitdem tourte sie mit Cher, Erasure, Debbie Harry, Gossip, The B 52s, Joan Armatrading, Lady Gaga und anderen Popgrößen. Cyndi Lauper unterstützt mit ihrer Musik den Tru Colors Fund, der sich für die Rechte der Homo- und Transsexuellen einsetzt. Am kommenden Dienstag, den 19.07.2011 ist Cyndi in Berlin und mit neuen Blues-Songs und ihren Hits im Admiralspalast zu erleben. Eine Kostprobe gibt´s am Wochenende hier auf Berlin-Woman.

Cyndi Lauper, Admiralspalast Theater, Friedrichstr. 101, 10117, Berlin19.07.2011, 20:00 Uhr

10 Gedanken zu „Berlin-Women: Cyndi Lauper, 19.07.2011

  1. Hallo Marlonski, herzlichen Dank für die Infos. Das mit der Tochter und dem Sohn haben wir schon geklärt. Siehe Kommentare. Die Schreibweise von „Tru(e) Colours“ ist im Netz unterschiedlich, ich hatte erst „true“, fand dann unter der Beschreibung des Fonds die Schreibweise „tru“. Also, wie ist es richtig? Ich freue mich über Links, die das klären können. Herzliche Grüße und noch mal danke fürs aufmerksame Mitlesen. Berlin-Woman

  2. Es heißt nicht „Tru Colours“ sondern „true“ (übersetzt: wahr). Den „Welthit“ (etwas übertrieben) hatte sie mit den aus ihren Bandmitgliedern bestehenden Hooters (sollte man vielleicht der Verständlichkeit erwähnen). Welthit ist allerdings übertrieben, die hatte sie mit „I drove all night“, „She bop“, „Time after Time“, „Girls just wanna have fun“, „True Colours“, „Change of heart“, „The Goonies“, „All through the night“ und in Frankreich Nr. 1 mit „The world is stone“.

  3. Nochmals herzlichen Dank, liebe Conny. Ich glaube dir. Das mit der Tochter habe ich dann in einem anderen Artikel gelesen. Ich suche die Infos für die Berlin-Women immer aus möglichst vielen Informationsbeiträgen heraus. Bei Cyndi Lauper waren es auch mehrere. Dank dir auch für das total nette Angebot „Berlin-Woman“ unter deinen Freund/innen bekannt zu machen. Das freut Berlin-Woman! Wir sehen uns hier, herzliche Grüße von Carola alias Berlin-Woman

  4. Liebe Carola,
    danke für Dein schnelles Feedback 🙂 Bei mir 😉 steht in Wiki folgendes:
    „Am 19. November 1997 kam Declyn Wallace Thornton Lauper zur Welt. “ Nix von Tochter…kannste aba glauben, dass es sich um einen Jungen handelt..
    Kann leider keine eigene Homepage vorweisen und bei Facebook bin ich aus vielen Gründen auch nicht, aber: ich kann auch verbal für Deine, Eure Seite werben… 😉 lg conny

  5. Liebe Conny, herzlichen Dank für die Nachricht zum Konzert. Und tausend Dank für die Korrektur. Die Tochter ist eine falsche Angabe bei Wikipedia. Last but not least, danke für dein Lob, wir geben uns Mühe;-) Falls du bei facebook bist und unsere Artikel magst, kannst du uns „sharen“ und Berlin-Woman „liken“. Hast du auch eine Seite, die wir besuchen können? Viele Grüße von Carola Muysers alias Berlin-Woman

  6. das konzert war übrigens erste sahne! wenn ihr schonmal beim korrigieren seid: cyndis nachwuchs ist ein Junge….ihr schreibt was von tochter Declyn.. anyway.:-)
    tolle seite und cyndi ist zu recht berlin woman.
    lg conny

  7. Liebe/r Eiken, herzlichen Dank fürs Korrekturlesen. Ich suche noch jemanden, der/die da ein scharfes Auge auf die Texte wirft. Wenn du das hin und wieder für Berlin-Woman tun kannst, wäre das super. Schreiben UND Korrigieren geht nämlich nicht immer zusammen. Herzliche Grüße von Berlin-Woman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.