Berlin-Women: Peggy Mädler

Peggy Mädler, Foto: Andreas Rost

Wie entsteht Glück, woraus besteht es? Darum geht es im Debütroman von Peggy Mädler „Die Legende vom Glück des Menschen“.

Peggy Mädler (* 1976 in Dresden) studierte Theater-, Erziehungs- und Kulturwissenschaften. Sie lebt in Berlin und arbeitet als freie Dramaturgin (u.a. am Theater Rudolstadt, Maxim-Gorki-Theater Berlin, ab März 2011 in Heilbronn). Peggy Mädler ist Mitbegründerin des Künstlerkollektivs »Labor für kontrafaktisches Denken«. Sie war Stipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung, des Künstlerdorfs Schöppingen und des Alfred-Döblin-Stipendium der Berliner Akademie der Künste. Oft ist Peggy Mädler an einem ihrer Lieblingsplätze, z.B. beim Brunnen auf dem Alex oder im Literaturhaus Berlin zu finden.

Am 9.06.2011 können wir sie in der Berliner Kulturbrauerei sehen und hören. Dort findet die 3. Große Berliner Büchernacht statt. An den verschiedenen Orten in der Kulturbrauerei, u.a. auf dem Büchermarkt im Hof werden die Künstler/innen in der Textbox oder auf dem Blauen Sofa lesen. Gemeinsam mit den Autor/innen, Poet/innen, Schauspielerinnen und Musikerinnen werden wir die ganze Nacht lang Literatur entdecken und feiern.

3. Große Berliner Büchernacht Do, 09.06.2011, 19-01 Uhr, Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Ticket 15 €, die Veranstaltungen auf dem Büchermarkt sind frei

Die Legende vom Glück des Menschen

Ein Gedanke zu „Berlin-Women: Peggy Mädler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.