Berlin-Women: Christina von Braun

Christina von Braun (*1944) ist Kulturwissenschaftlerin, Gender-Theoretikerin, Autorin und Filmemacherin. Sie stammt aus der berühmten Familie von Braun: ihr Vater ist der ehemalige UNO-Botschafter Sigismund von Braun, ihr Onkel der Raketenforscher Wernher von Braun und ihre Schwester die Politikerin Carola von Braun. Nach ihrem Studium in den USA und in Deutschland lebte Christina von Braun bis 1981 als Autorin und Filmemacherin in Paris. Seit 1994 ist sie Professorin für Kulturwissenschaften mit dem Schwerpunkt Gender an der HU Berlin. Im Mittelpunkt ihrer filmischen und theoretischen Forschungen steht das Verhältnis von Geistesgeschichte und Körpergeschichte. Neben zahlreichen universitären Ämtern ist sie Mitglied im Beirat des Forums für Interkulturellen Dialog e.V., Vizepräsidentin des Goethe-Instituts sowie Gründungsmitglied und Vorstandsmitglied der Grünen Akademie in der Heinrich-Böll-Stiftung. Auf der Veranstaltung „Fucking Feminists“ am 21.05.2011 sprach Christina von Braun über Feminismus, Gender und Gentechnologie.  Berlin-Woman berichtet umgehend.

2 Gedanken zu „Berlin-Women: Christina von Braun

  1. Hallo Angela, danke für die Nachricht. Der „Gefällt-mir“ Button befindet sich oben rechts, er hat die kleine Berlin-Woman zum Motiv. Sie freut sich, wenn du zum Fan von Berlin-Woman wirst.

  2. Der Gefällt mir Button würde sich gut auf der Seite machen, oder habe ich ihn übersehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.