Berlin-Woman am Sonnntag: tapfer lieben mit Marilyn Monroe!

 

Leben, ich bin von deiner zweierlei Richtung.

Leben. Irgendwie kopfüber hängend

meistens,  doch stark wie Spinnweben im

Wind – ich bestehe mehr mit dem kalt glitzernden Frost.

Meine perlenden Strahlen aber haben Farben, die ich

von Bildern kenne – ach Leben, man

hat dich betrogen.

Kaum zu glauben. Diese zart-lyrischen, melancholischen Zeilen stammen von einer Künstlerin, die wir so ganz anders kennen. Marilyn Monroe (1926-1962), US-Filmschauspielerin, Sängerin und brillante Komödiantin.  Doch schon die Fotos von Bert Stern, die Berlin-Woman in einer wunderbaren Ausstellung im Berliner Schloss Britz gesehen hat, ließen eine traurige, sensible und intelligente Persönlichkeit hinter dem ewig lächelnden Busenwunder erahnen. Der 2010 erschienene Band „Marilyn Monroe. Tapfer lieben. Ihre persönlichen Aufzeichnungen, Gedichte und Briefe“ tut es um so mehr.  Das sehr schön aufbereitete Lesebuch mit vielen neuen Dokumenten aus dem Nachlass des Schauspieldozenten Lee Strasberg ist eine Entdeckung!

Stanley  Buchthal/Bernhard Comment, Marilyn Monroe. Tapfer lieben. Ihre persönlichen Aufzeichnungen, Gedichte und Briefe, S. Fischer Verlag, Frankfurt/M., 2010, 25 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.