Ankündigung auf Berlin-Woman – Ludmilla Rudat „Pomerova Art“

Berlin-Mitte

Ludmilla Rudat

 Im Il Mercante del Sud wird der Sonntagsbrunch an diesem Wochenende mit den Kunstwerken von Ludmilla Rudat serviert.

Ludmilla Rudat, eine junge Malerin und Grafikerin kam über die Stationen Köln, London und New York 2006 nach Berlin. Ihre Arbeiten sind vom 15.05. bis zum 16.06.2011 täglich von 10 – 24 Uhr in der Großen Hamburgerstr. 21 in Mitte bei Pasta, Cappuccio und Tiramisù zu sehen. Es sind Einblicke, die „Lange Weile – Kurze Weile“ erfordern, so die Künstlerin. Berlin-Woman wird zur Vernissage am 15.05. 2011 ab 12 Uhr vor Ort sein.

Il Mercante del Sud – Große Hamburgerstr. 21 – Berlin -Mitte, Tel.: 0179 – 9195741, ilmercantedelsud@googlemail.de, Sonntagsbrunch von 11 – 16 Uhr: Erwachsene 8 €, Kinder 5 €

Ludmilla Rudat – Pomerova Art
Ausstellung vom 15.05. – 16.06.2011, Vernissage: Sonntag, den 15. Mai 2011 ab 12 Uhr

 

2 Gedanken zu „Ankündigung auf Berlin-Woman – Ludmilla Rudat „Pomerova Art“

  1. Liebe Ludmilla,
    es war ein wunderbarer Sonntagvor- und nachmittag zu Deiner Ausstellungseröffnung. Mein Favorite der mediterran-urbanen Bildbetrachtungen ist die „Wäscheleine“ und die „drei gelben Eimer“.
    Wer jetzt nichts damit anfangen kann, sollte wirklich in dieser Woche noch im IL MERCANTE DEL SUD vorbeischauen und Grit’s Tipp in die Tat umsetzen.
    Buon appetito wünscht La Peperonata!

  2. Urban, mediterran und doch urban – oder doch mediterran? Eine gelungene Mischung der Bilder mit Motiven über Ecken und Kanten und Wäsche auf der Leine.
    Es macht Spaß, diese Bilder zu betrachten. Auf relativ geringem Raum hängen eine Vielzahl an Bildern in unterschiedlichen Größen von 2,20 m x 1,00 m bis hin zu 20 x 20 cm. Man könnte meinen, mehr Platz täte den Motiven gut. Doch dann beginnt man die Bilder „zu fühlen“, man steht ja mittendrin! Und es fühlt sich an wie Sommer in Spanien, die letzte Reise durch Genua, Urban-Summer im Friedrichshain oder Schöneberg, es beginnt zu leben. Die köstlichen Küchengerüche im Il Mercanto del Sud und das aufgebaute Brunch-Buffet unterstützen das ganze Feeling ausgezeichnet. Die Details kommen, genau wie bei einem Spaziergang durch die Stadt, wenn man den Blick schärft, ganz genau hinschaut. Ist das ein der Schatten eines Katzenköpfchens oder doch der Schatten eines Mauervorsprungs? Sehe ich ein Gesicht? Je länger ich so vor den Bildern stehe, um so mehr witzige und interessante Details werden sichtbar. Also lieber eine „Lange Weile“ betrachten als für eine „Kurze Weile“.

    Es lohnt sich, einfach mal hinzugehen, ganz in Ruhe essen und trinken und dann in die Bilder eintauchen. Ein schönes Erlebnis! Vielen Dank Ludmilla!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.