Berlin-Woman geht zur 13. „langen Buchnacht“ in der Berliner Oranienstraße

Rafael Varona: Plakatentwurf 13. lange Buchnacht
Rafael Varona: Plakatentwurf 13. lange Buchnacht

Berlin 1982: Das Ende des Kalten Kriegs, die geteilte Stadt immer noch mit Einschusslöchern und Ruinen, Insel- und Frontstadt, eingeschlossen im Niemandsland. Julika träumt sich hinaus in die weite Welt und mindestens ebenso sehnsüchtig in das Zimmer des Motorradrockers Peter Hauser von gegenüber. Sie lebt mit ihrem älteren Bruder Falk, der kiffend bei düsterer Musik seine Zeit vertreibt und ihren links-intellektuellen Spät-68er-Eltern in einer riesigen Altbauwohnung in der Nähe des Kudamms. Bei der Musik von AC/DC beobachtet sie von ihrem Zimmerfenster aus den von allen verachteten Nachbarn Hauser und macht sich Notizen.

Heute liest Tanja Dückers um 20:30 im Studio Niculescu, Oranienstraße 163 aus ihrem neuestem Werk: „Hausers Zimmer“.
Von den 1980ern geht’s in die Gegenwart. Um 19:00 Uhr stellt Katrin Heinau im TheaterSpielRaum im Bethanien, Mariannenplatz 2A ihren Hochstaplerroman „Berlin, Gegenwart“ vor. Dort hören wir von Fred Schiller, der seine Hartz IV Existenz kündigt und ein Leben auf der Straße versucht.

Von  12:00-24:00 Uhr findet die 13. lange Buchnacht rund um die Oranienstraße in Berlin-Kreuzberg statt. Über hundert Autor/innen, viele Events und Veranstaltungen zum Thema Buch sind zu erleben. Hier geht’s zum Programm lange Buchnacht 2011.

Ein Gedanke zu „Berlin-Woman geht zur 13. „langen Buchnacht“ in der Berliner Oranienstraße

  1. … wir sehen uns heute abend zur Langen Buchnacht … Um 00:00 Uhr lohnt es sich auch noch im Dante-Connection vorbeizuschauen, da singt Rachelina und die Maccheronis begleiten sie. … Das hört sich La Peperonata bestimmt an! Saluti!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.