Berlin-Women: Annie Oakley (1860-1926)

Annie Oakley (1860-1926) heißt eigentlich Phoebe Ann Mosey und ist die berühmteste Kunstschützin der USA. Schon mit 8 Jahren konnte sie mit dem alten Gewehr ihres Vaters umgehen. Sie wurde professionelle Jägerin und finanzierte damit ihre mittellose Familie. Ihr Mann Frank E. Butler brachte der jungen XX Lesen und Schreiben bei. Bald darauf machte Annie Oakley als Kunstschützin Weltkarriere. Gemeinsam mit dem legendären Sitting Bull trat sie in der Wildwest-Show von Buffalo Bill auf. Als Star der Show reiste sie nach Europa, traf Würfel, kleine Glaskugeln und Spielkarten in der Luft und aus 30 Schritt Entfernung und schoss ihrem Mann die Zigarette von den Lippen. 1890 trat sie in Berlin auf dem Kurfürstendamm auf. 10.000 Besucher wurden Zeuge ihrer Meisterschaft. Durch ein Eisenbahnunglück 1901 zog sich Annie Oakley Lähmungen zu, die ihre Schießkunst erheblich einschränkten. Nach und nach gab sie das Showgeschäft auf. Ihre Zielsicherheit dokumentiert ein Filmstreifen von 1894, eines der ersten filmischen Dokumente überhaupt.

Annie Oakley, Video 1894

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.