Berlin-Woman brät eine Lammkeule zu Ostern

Ostern gibt´s den obligatorischen Lammbraten. Berlin-Woman brät ihn nach einem bewährten Rezept.  Es gelingt immer und schmeckt hervorragend. Das Rezept stammt von der Köchin des Malers Cézanne: Wir benötigen 1 Lammkeule, 1 bis 2 Bund Frühlingszwiebeln, 3 Knoblauchzehen, 2 Tomaten oder Tomatenmark, Olivenöl, Hühnerbrühe, Weisswein, 1 Lorbeerblatt, Pfeffer, Salz, Zucker. Zubereitungszeit: etwa 1 1/2 Std.

1 Knoblauchzehe zerstoßen und mit Salz vermengen, die Keule mit der Paste einreiben, mit Olivenöl begießen und mit dem zerkl. Lorbeerblatt bestreuen. Lammkeule in feuerfester Form 20 Min. bei 270° im Backofen anbraten. Frühlingszwiebeln schälen, hinzugeben, mit Olivenöl begießen und mit Zucker bestäuben. 20 Min bei 220° weiterbraten und die Keule mit dem Bratensaft begießen. 0,2 l Weisswein erwärmen aber nicht kochen, Hühnerbrühe vorbereiten. 2 Knoblauchzehen, Tomaten/Tomatenmark zur Keule geben, mit dem Weisswein begießen,  weiterbraten, nach 10 Min etwas Hühnerbrühe hinzugeben und das Fleisch pfeffern. Keule regelmäßig wenden und immer wieder begießen, bis sie eine schöne Glasur hat. Der Bratensaft erhält eine sirupartige Konsistenz.  Etwa 40 Min weiterbraten. Das Fleisch muss schön weich sein (mit Gabel testen).  Ist die Keule gar, sollte sie im ausgeschalteten Backofen 10 Min ruhen. Dann das Fleisch auf einer Platte anrichten und mit den Zwiebeln umgeben.  Dazu passt jede Art von Gemüse, Baguette, Kartoffeln, Reis oder Nudeln.  Guten Appetit!

3 Gedanken zu „Berlin-Woman brät eine Lammkeule zu Ostern

  1. Das klingt wunderbar, das kannte ich nicht, dass man Lammkeule zu Ostern macht. Bei uns gibts Ei in jeder Variation und sonst wird gegrillt!
    Schöne und erholsame Feiertage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.