Malerei im Raum, Ausstellung von Bignia Corradini in der Galerie im Rathaus Tempelhof

Berlin-Tempelhof

Bignia Corradini, Preziose, 2009

Donnerstag, den 24.03.2011, wird die Ausstellung von Bignia Corradini in der Galerie im Rathaus Tempelhof eröffnet. Berlin-Woman hat die sehenswerte Präsentation von Bildern und Bildobjekten vorab besichtigt:

In der Galerie im Rathaus Tempelhof hängt ein verspiegelter Guckkasten. Schaut frau/man hinein, ist das darin angebrachte Bild von Bignia Corradini unendlich mal zu sehen. Die polymorphen Farbstrukturen ergeben ein eigenes Muster. Das Experiment mit dem Bildhaften, das Spiel mit der Wahrnehmung und die künstlerische Forschung bestimmen die Arbeit der Schweizer Malerin. Sie beschäftigt sich mit den malerischen Grundprinzipien: dem Klang, dem Kontrast, der Textur von Farbe und den daraus entstehenden Formen. Auch verarbeitet die Künstlerin Elemente aus der islamischen Ornamentik. Jedes ihrer Werke ist ein Experiment. In der aktuellen Ausstellung zeigt Bignia Corradini große Tondi und kleinere Bildobjekte: Würfel, Kreise, Dreiecke auf Sockeln bzw. an der Wand. Rosa, Weiß und Grau  – Beige, Grün und Weiß sorgen für dezente Farbharmonien, Rot, Hellblau und Gelb für frische Farbkontraste. Mit den Objekten, Preziosen genannt, trägt die Künstlerin die Malerei in den Raum hinein, bespielt und verändert ihn. Bignia Corradini hat an der UdK (HdK) Berlin Kunst studiert, zwei Arbeitsaufenthalte führten sie nach New York , die Malerin stellt im In- und Ausland aus.

Eröffnung am 24.03.2011, 19:00 Uhr

Galerie im Rathaus Tempelhof, Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, Tempelhofer Damm 165, 12099 Berlin, UBahn U6 Alt-Tempelhof, Bus 184, 25.03.-06.05.2011, Mo-Fr 10:00-18:00 Uhr, Eintritt frei

Bignia Corradini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.