Berlin-Woman aus aktuellem Anlass: der Tsunami in Japan

Infolge eines Erdbebens der Stärke 8,9 traf gestern ein Tsunami die Küste von Sendai in Japan. Die Flutwellen haben auch die Küsten anderer Länder getroffen. Nach dem Erdbeben fiel im Atomkraftwerk Fukushima 1 die Kühlanlage aus, die zwei Reaktoren versorgt. Die 50.000 Anwohner wurden vorsichtshalber evakuiert. In einem der beiden Meiler ist eine Kernschmelze möglich. Die Regierung verhängte den atomaren Notstand. Ein zweites Beben der Stärke 6,8 folgte heute. Tokio ist auch betroffen. Es gibt tausende Vermißte, über 200.000 Odachlose, mehr als tausend Verletzte und mehrere hundert Tote. Berlin-Woman ist betroffen und verfolgt die Nachrichten.

3 Gedanken zu „Berlin-Woman aus aktuellem Anlass: der Tsunami in Japan

  1. Liebe Peperonata, es ist so erschreckend, mir fehlen die Worte. Aus gegebenem Anlass werden wir mehr zum Atomenergiethema bringen. z.B. werden wir Lise Meitner vorstellen, die die Kernspaltung erforscht hat.

  2. Ja, liebe Berlin-Woman, ich habe am Freitag nachdem ich von unserem Treffen kam auch sehr betroffen die Nachrichten verfolgt … und es ist ja noch nicht zu Ende … wer weiß was mit den anderen Reaktoren noch passiert …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.