Berlin-Woman gratuliert: Am 8. März wird der Internationale XX-Tag 100 Jahre!

Am 08. März 2011 feiert der Internationale XX-Tag sein 100. Jubiläum. Er hat eine bewegte Geschichte:

Ursprünglich kommt der Internationale XX-Tag aus den USA. Die Sozialistinnen Clara Zetkin und Käthe Duncker brachten ihn nach Deutschland, wo er 1911 seine erfolgreiche Premiere hatte. Themen waren das XX-Wahlrecht, die XX-Gleichberechtigung und Gleichstellung, Pazifismus, Bildung und Arbeit. In der Weimarer Republik gab es einen kommunistischen und einen sozialdemokratischen XX-Tag, unter den Nationalsozialisten wurde er verboten, an seine Stelle rückte der Muttertag. 1933-1945 wurde der Internationale XX-Tag im Zeichen des Widerstands und demokratischer Untergrundaktivitäten im Geheimen weiter gefeiert. In der DDR etablierte er sich zur einer offiziellen sozialistischen Veranstaltung, in der BRD aktivierte ihn die XX-Bewegung der 1960er und 70er Jahre. 1975 richteten die Vereinten Nationen den Internationalen XX-Tag am 8. März feierlich aus, 1977 wurde er von der UN als Festtag anerkannt. Seit den 1990er Jahren erlebt der XX-Tag in Deutschland ein politisches Comeback. Nahezu alle Gründungsthemen sind noch relevant, hinzu gekommen sind: Gesundheit, Gewaltprävention und die XX-Quote. In diesem Jahr begeht der Internationale XX-Tag sein 100jähriges Jubliläum mit zahlreichen Veranstaltungen. Berlin-Woman ist mit dabei.

100 Jahre Internationaler Frauentag

Ein Gedanke zu „Berlin-Woman gratuliert: Am 8. März wird der Internationale XX-Tag 100 Jahre!

  1. liebe berlin-woman, ich stelle später noch ein paar links zum 100. XX-Tag online unter mobiles-wissenscafe.de, sonnige grüße von la peperonata

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.