Advent auf Berlin-Woman: Bratapfelrezept und mehr

Und schon ist Adventszeit: Holy Diskobeleuchtung in den Fenstern der umgebenden Hochhäuser, Schokoladen-Nikolaus-Türme im Supermarkt, Riesensterne auf dem Kudamm, 25 Grad-Überhitzung im Alexa und Geschenk-Papier-Geknister.  Wie ging das noch mal mit dem Strohsterne-Basteln, und wie mit den Ketten aus Goldpapier? Weihnachtsbaum oder Zweige, echte Kerzen oder Energiesparkugeln? Feiern wir mit Freunden oder Familie? Gibt´s eine Gans oder Gar Nicht? Oh je, so viele Entscheidungen in einem einzigen Monat.

Berlin-Woman wird auf den ein oder anderen Weihnachtsmarkt gehen, Rezepte ausprobieren und ein paar Weihnachtssongs hören.  Ansonsten ist sie auch bei nicht weihnachtlichen Ausstellungen, Veranstaltungen, Events und in Locations zugegen und wird für alle XXs, XYs und die 26 anderen Geschlechter berichten, die das mögen. Morgen ist z.B. eine lange XX-Nacht im Literaturhaus in der Fasanenstraße, Berlin-Charlottenburg. Infos und Bericht folgen.

Bratäpfel: Wer´s schnell adventlich haben will, sollte Bratäpfel ausprobieren. Dazu das Kerngehäuse der Äpfel (1 pro Person) vorsichtig herausschneiden. Ganz nach Belieben mit Nüssen, Marzipan oder Marmelade füllen oder pur belassen. Mit Zimt und Zucker betreuen. Auf eine hitzebeständige Schale in den vorheizten Ofen, auf den Kachel- oder Kaminofen stellen und solange erwärmen, bis die Schale platzt.  Sahne oder Vanillesoße hinzu, fertig. Schmeckt  paradiesisch.

Ein Gedanke zu „Advent auf Berlin-Woman: Bratapfelrezept und mehr

  1. Mhmhmhm, das hört sich ja lecker an!
    Ich war gestern übrigens auf dem Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei. Wie jedes Jahr und jetzt noch passend mit dem vielen Schnee ein Erlebnis! Adventliche Grüße von La Peperonata

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.