Rose Murphy beim „Schlawiner“ in Berlin-Prenzlberg

Berlin-Prenzlberg

Hier ist Rose Murphy …

Die „Schlawiner“ –  DJ Bob (legt im Supanova auf), Mihal und Co.  – haben ihr Zelt in der Hagenauer Straßer in Berlin-Prenzlberg aufgeschlagen. Ein anheimelnder Raum mit Theke, Holzstühlen, schöner Beleuchtung. Der großartige Schauspieler Oskar Werner begrüßt uns von einem Schwarzweißfoto. Ob er auch ein „Schlawiner“ war? Spielen konnte er ihn jedenfalls. Das kleine Lokal „Schlawiner“ hat vor ein paar Monaten eröffnet. Es bietet gute österreichische Küche mit für den Prenzlberg genialen Preisen. Denn hier bekommt frau Leberknödelsuppe für 2,50 Euro, Eiernockerln mit Gurkensalat (lecker!) für 5,50 Euro, Topfenstrudel für 3,50 Euro und echtes Wiener Schnitzel für 12,50 Euro! Beim Essen erklingt das „chi-chi-girl“,  Rose Murphy, eine Rhythm & Blues-Musikerin aus den USA der 1940er Jahre. Ihr pipsig-jazziger Gesang passt zum Hirschgulasch und dem guten österreichischen Rosé auf unserem Tisch. Fragt nicht warum, sondern probiert es selbst aus. Morgen gibt´s den Songtext.

Schlawiner, Original Wiener Schnitzel & mehr, Hagenauer Str. 9, 10435 Berlin, Tel. 030 44037059. Die Schlawiner sind auch auf Facebook.

6 Gedanken zu „Rose Murphy beim „Schlawiner“ in Berlin-Prenzlberg

  1. Hello, I positively fancy reading your posts, thank you for the expert dispatch!

  2. Say thank you for this extraordinary article. Where else could anybody find such an incomparable practice of writing.

  3. Davon hatte ich auch schon gehört, dass es im „Schlawiner“ richtig lecker sein soll. Ich habe die östereichische Küche 2008 auf einer Radtour an der Donau lang kennen und lieben gelernt. Saluti von La Pep.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.