Berlin Women: Ruth Tesmar

Ruth Tesmar beim "Salon für Geistesmut", Foto: Berlin-Woman

Ruth Tesmar ist in Potsdam geboren. Sie hat promoviert und ist diplomierte Malerin und Graphikerin. Seit 1993 hat sie eine Professur für künstlerisch-ästhetische Praxis an der Humboldt-Universität zu Berlin. Damit bekleidet sie deutschlandweit das einzige Amt, das für die künstlerische Universalbildung an einer Universität zuständig ist. Zu ihr kommen Studierende aller Fächer, um unter iher Anleitung Akt zu zeichnen, zu malen, Kunstprojekte durchzuführen und um sich ästhetisch zu bilden. Die Kurse finden im „MENZEL-DACH“ im Westflügel der HU statt. Hier ist das Riesenatelier von Ruth Tesmar, ihre „Wunderkammer“, in der man alles, was das Herz begehrt und das Leben betrifft, finden kann: von der Ritterrüstung bis zur Bibel, von der Atlantikmuschel bis zum Setzkasten-ABC. Ruths besondere Vorliebe gilt dem Wort und der Poesie, die immer wieder zum Thema ihrer künstlerischen Arbeit sind. Noch bis zum 28.11.2010 zeigt sie im Lichthof der HU eine Ausstellung zum Schreiben von Wilhelm von Humboldt. Dort sind Videoinstallationen, skripturale Objekte und Assemblagen zu sehen. Dazu gibt´s einen wunderschönen Katalog, der bald auf Berlin-Woman besprochen wird.

itinera litterarum – Auf Schreibwegen mit Wilhelm von Humboldt, Lichthof der HU Berlin, Unter den Linden 6, 10117 Berlin, Mo-Fr 9:00-21:00 Uhr, Sa 8:00-18:00 Uhr, bis zum 28.11.2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.