Berlin-Woman über Yoko Ono (anläßlich der Berliner Ausstellung „the Gift“)

Berlin-Mitte

Yoko Ono

Yoko Ono ist 77 Jahre alt, Künstlerin, Filmemacherin, experimentelle Komponistin und Sängerin. Sie ist eine der wenigen weiblichen Vertreter der Fluxus-Bewegung. Sie studierte klassischen Gesang und Philosophie und hatte seit ihrer Übersiedlung in die USA Ende der 1950er Jahre erfolgreiche Solo-Ausstellungen und Performance-Auftritte. Auch war sie auf der Kasseler Documenta 5 (1972) und 8 (1986) vertreten. Ihre Diskographie ist beachtlich. 1966 begegnete sie John Lennon. Es war Liebe auf den ersten Blick, die beiden taten sich sofort zusammen. Nicht nur als Liebesgemeinschaft, sondern als Aktions-Künstlerpaar. So präsentierten sie sich in den Flitterwochen im Amsterdamer Hilton-Hotel mit einem „Bed-In“ für den Weltfrieden. Der Super-Hit „Give Peace a Chance“ folgte 1969, das Paar gründete die Plastic Ono Band. Es gab zahlreiche private und künstlerische „Ups and Downs“, 1980 wurde John Lennon ermordet. Yoko ist bis heute aktiv, ihr immenses friedenspolitisches Engagement inklusive. Zu Unrecht tragen ihr eingefleischte Beatles-Fans die Trennung der legendären Band aus Liverpool nach. Yoko Ono hat immer und bis heute als selbständige Künstlerin gearbeitet. Ihre Videos zeigen eine kleine, energetische Person mit einer kraftvollen Stimme und einem liebevollen, intelligenten Wesen. Und nebenbei sieht Yoko mit ihrem Markenzeichen, der runden Sonnenbrille, fantastisch aus. Zur Zeit stellt sie in der Berliner Galerie „Haunch of Venison“ unter dem doppeldeutigen Titel „The Gift“ aus. Wenn Berlin-Woman bald wieder zurück ist, gibt´s einen Ausstellungsbericht.

Haunch of Venison, Heidestraße 46, 10557 Berlin. Eintritt frei. Bis zum 13.11.2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.