Berlin-Women: Marlene

Liselotte Strelow, Marlene Dietrich 1960, Ausstellungsplakat

Marie Magdalena Dietrich ist von der „Roten Insel“ in Berlin Schöneberg. Ursprünglich wollte sie Geigerin werden, aber dann kam für die 28Jährige der Durchbruch als Lola in der „Blaue Engel“. Dort ruiniert sie einen alternden Gymnasiallehrer. Das war 1929 und der Startschuss für die Weltkarriere von Marlene Dietrich (1901-1992). Amerika rief, Marlene drehte zahlreiche gute und weniger gute Streifen. Sie selbst war immer ein filmisches Erlebnis: ihre Cooleness, ihr lasziver Augenaufschlag, das lange schmale Gesicht, die tolle Figur, die androgyne Kleidung … Nach dem Zweiten Weltkrieg leistete sie US-Truppenbetreuung und wurde dafür in Deutschland stark kritisiert. Sie machte eine zweite Karriere als Sängerin. Auf den Bühnen der Welt und bis weit in ihre Siebziger hinein trat sie mit Chansons und Balladen und in ihrem legendären, hautengen Pailettenkleid auf. Marlene liebte das Leben, die Freiheit, und, wie man munkelt: XXs und XYs. Paris spendierte ihr bis zu ihrem Tod eine Wohnung, begraben ist sie auf dem Städtischen Friedhof in der Stubenrauchstraße, Berlin-Friedenau. Marlene ist Berliner Ehrenbürgerin, hat ihren Stern auf dem „Boulvard der Stars“ am Potsdamer Platz und ganz in der Nähe ihren M-D.-Platz. Das abgebildete Portrait kann man noch bis zum 20. Oktober in der Werkschau der bekannten Fotografin Liselotte Strelow im Willy-Brandt-Haus in der Stresemannstr. 28 in Berlin-Kreuzberg anschauen.

Schön hat sie gesungen!  Ganz bald mehr dazu auf Berlin-Woman.

2 Gedanken zu „Berlin-Women: Marlene

  1. Liebe Peperonata, unermüdliche Kommunikatorin! Dein Wunsch sei mir Befehl. Heute gibt´s einen Song von Marlene. Der passt zu meinem Gefühl, im fernen Hellas zu weilen, aber mit dir und euch, Berlin-Women, verbunden zu sein. Ja, ich gestehe, ohne mein Berlin fühle ich mich nur als halbe Berlin-Woman. Grüße und die Hauptstadt.

  2. Ja, Marlene oder La Dietrich, wie die Pariser wohl sagten, war eine tolle Berlin-Woman. Ich habe eine LP von ihr, aber leider noch keine digitalen Versionen für meinen i-Pod, das muss sich bald ändern.

    Falling in Love again with the songs of Marlene!
    La Peperonata

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.