50 ways to leave Versatel – Berlin-Woman jenseits der Verzweiflung

Berlin-Kreuzberg

Nein, es ist noch nicht vorbei. Immer noch nicht. War ja auch wieder Wochenende. Da muss sich der Versatel immer was ganz besonderes ausdenken: Hmmm, womit hatten wir Berlin-Woman denn das letzte Mal geärgert, war´s das Internet oder war´s das Telefon? Die denkt sicher, ich tease sie immer im Wechsel. Pustekuchen, heute streuen wir wieder Sand in den Internet-Zugang. Das knirscht so schön, und noch schöner knirschen die Zähne von Berlin-Woman, wenn sie nicht ins Netz zu ihrem Blog kommt. Oh ja, es hat geknirscht, aber nicht nur bei Berlin Woman. Mittlerweile haben ein Programmierer, ein Computer-Experte, ein Technologie-Berater und ein Ingenieur mit dem dam´ol´ Versatel-Zugang gekämpft. Okay hab´s verstanden. Versatel, du willst mich nicht mehr, du magst mich nicht mehr, du willst mich loswerden:

Paul Simon, 50 ways to leave your lover

The problem is all inside your head, she said to me.

The answer is easy if you take it logically.

I’d like to help you in your struggle to be free.

There must be fifty ways to leave your lover.

She said it’s really not my habit to intrude.

Furthermore, I hope my meaning won’t be lost or misconstrued.

But I’ll repeat myself at the risk of being crude.

There must be fifty ways to leave your lover. Fifty ways to leave your lover.

You just slip out the back, Jack. Make a new plan, Stan. You don’t need to be coy, Roy. Just get yourself free.

Hop on the bus, Gus.You don’t need to discuss much. Just drop off the key, Lee. And get yourself free.

She said it grieves me so to see you in such pain.

I wish there was something I could do to make you smile again.

I said I appreciate that and would you please explain.

About the fifty ways.

She said why don’t we both just sleep on it tonight.

And I believe in the morning you’ll begin to see the light.

And then she kissed me and I realized she probably was right.

There must be fifty ways to leave your lover.

Fifty ways to leave your lover.

You just slip out the back, Jack …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.