World-Women: Patria, Minerva und Maria Teresa Mirabal (ermordet am 25.11.1960)

World-Women

Die Schwestern Mirabal auf Berlin-Woman

Am 25.11.1960 fuhren Patria, Minerva und Maria Teresa Mirabal nach Puerto Plata , um ihre inhaftierten Ehemänner zu besuchen. Sie waren Gegner/innen des Diktators Rafael Trujillo. Am Mittag brachten Soldaten und Polizisten ihre eingesargten Leichen zurück. Die Frauen und ihr Chauffeur wären einem Autounfall zum Opfer gefallen. Heimlich öffneten die Familienangehörigen die Särge und fanden die Toten mit eingeschlagenen Schädeln und Würgemalen am Hals vor. Der Todestag der Schwestern Mirabal ist zum Internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen geworden. Weiterlesen

Nein zu Gewalt an Frauen! Aktionstag 25.11.2014

Solidarity

Gewalt kommt nicht in die Tüte auf Berlin-Woman

Der Internationale Aktionstag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen findet jährlich am 25.11. statt. Weltweit setzen Initiativen,Veranstaltungen und Aktionen ein Zeichen gegen Diskriminierung und Gewalt gegenüber Frauen und Kindern. Berlin ist seit 2004 mit dabei. Die diesjährige Kampagne macht „Mobil gegen häusliche Gewalt“. Hier gibt es Infos zu den Aktivitäten 24.11.-10.12.2014: Weiterlesen

WE mit Berlin-WoMan: der Neid in der Kunst

WE mit Berlin-WoMan

Giotto, Invidia, Fresko 1306, Scrovegni-Kapelle in Padua,
Giotto, Invidia, Fresko 1306, Scrovegni-Kapelle in Padua, Bild: de.wikipedia.org

Der Neid ist gelb, er setzt finstre Triebe frei. Schon die alt-ägyptischen und antiken Götter, Göttinnen und Herrscher/innen wurden von ihm getrieben. Im Alten Testament veranlasste er Kain zum Mord an seinem Bruder Abel. Im Mittelalter wurde er zu einer der 7 Todsünden. Für Wilhelm Busch, Arthur Schopenhauer und Oskar Wilde war der Neid ein unbewußtes Zeichen der Anerkennung. In allen Epochen der Kunst taucht er als Motiv auf. Hier ein kleiner Überblick über den Neid in der Kunst: Weiterlesen

48 STUNDEN NEUKÖLLN 2015, jetzt bewerben!

48 Stunden Neukölln

Berlin-Woman_48 STUNDEN NEUKÖLLN

“S.O.S. – Kunst rettet die Welt”, so lautet das Jahresthema 2015 von 48 STUNDEN NEUKÖLLN, dem größten freien Kunstfesival Berlins. Hier wird der gesamte Bezirk zum kreativen Experimentierfeld, etablierte und neue, ungewöhnliche Orte zeigen Kunst als Statement. Für 2015 sind Berliner und internationale Künstler/innen dazu aufgefordert, die Aufgabe der Kunst in der Gesellschaft zu thematisieren. Welchen Einfluss hat Kunst? Was kann Kunst leisten? Wo sind die Grenzen? Bewerbungen mit künstlerischen Beiträgen, die sich diesem Thema widmen, können 06.12.2014-09.02.2015 eingereicht werden.  Weiterlesen

Berlin-WoMen: Voltaire

Berlin-WoMen

Voltaire, Portrait von Maurice Quentin de La Tour, Ausschnitt, Bild: en.wikipedia.org
Voltaire, Portrait von Maurice Quentin de La Tour, Ausschnitt, Bild: en.wikipedia.org

Nieder mit den Schändlichen! Mit diesem Ausspruch bekämpfte Voltaire den kirchlichen und fürstlichen Machtmissbrauch. Er verfasste politische und historische Abhandlungen, schrieb Spottgedichte und entlarvende Theaterstücke. Die Herrschenden liebten und hassten ihn. So auch Preussenkönig Friedrich II., der ihn 1750 nach Potsdam rief. Voltaire ist einer der Urväter des freiheitlichen, demokratischen Denkens. Morgen jährt sich sein Geburtstag zum 320. Mal. Weiterlesen

GEDOK Berlin: aktuelle Termine

GEDOK-Berlin

Katja Hammerle, Katja Hammerle, Narziss und Echo, all rights reserved to the artist
Katja Hammerle, Katja Hammerle, Narziss und Echo, all rights reserved to the artist

Die GEDOK (Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V.) ist die größte Künstlerinnen-Organisation in Deutschland. Seit über 80 Jahren setzt sie sich für die Gleichstellung der Künstlerinnen im Kunstbetrieb ein. Bei der GEDOK Berlin stehen aktuelle Termine auf dem Programm, zu denen ihr herzlich eingeladen seid: Weiterlesen

World-Women: Jeanne-Claude (von Christo and Jeanne-Claude)

World-Women

Bild: en.wikipedia.org
Das Künstlerpaar: Christo and Jeanne-Claude. Bild: en.wikipedia.org

Ihr Erkennungszeichen war eine leuchtendrote Lockenmähne. Jeanne-Claude ist der weibliche Part des Künstlerpaars “Christo and Jeanne-Claude”, das 5 Jahrzehnte lang Aufsehen erregende Verhüllungsprojekte realisierte. Heute vor 5 Jahren starb die Präsidentin und Treuhänderin der C.V.J-Company in New York. Weiterlesen

Klappe auf für die Rechte der Kinder! Kinderrechte-Filmfestival Berlin, 20./21.11.2014

Kinderrechte-Filmfestival in Berlin-Friedrichshain

Kijufi auf Berlin-Woman

Kommenden Donnerstag ist der Internationale Tag der Kinderrechte und das 25. Jubiläum der UN-Kinderrechtekonvention. Der passende Rahmen für das Kinderrechte-Filmfestival, das am 20. und 21.11.2014 im Filmtheater Friedrichshain 16 Kurzfilme zum Thema Kinderrechte als Premiere zeigt! Alle Filme sind von 9-12jährigen Kindern selbst geschrieben und gedreht. Veranstalter ist der Landesverband Kinder- & Jugendfilm Berlin e.V. (kijufi), der im September für das Kinderrechte Filmfestival 2013 mit dem Mixed Up Preis ausgezeichnet wurde. Weiterlesen

Music with Berlin-WoMan: Swing

Music with Berlin-WoMan

Bild: wardrobeadvice.com
Bild: wardrobeadvice.com

New York, Amsterdam, Amsterdam, New York, so erklärte mir vor ein paar Tagen unsere Kinoexpertin Sabeene den Grundschritt von Swing. Denn mal los, let’s dance Swing, das macht gute Laune! Der Swing entstand Ende der 1920er Jahre in den USA und hatte seine erste Blütezeit in den 1930er und 1940er Jahre. Die Nazis stellten ihn unter das allgemeine Tanzverbot. Nach 1945 ging es dann richtig los, und derzeit erlebt der Swing wieder einen Höhepunkt. Hier erfahrt und hört ihr mehr: Weiterlesen

WE mit Berlin-WoMan: Memento mori – der Tod in der Kunst, anlässlich der aktuellen Sterbehilfedebatte

WE mit Berlin-WoMan

Bernt Notke, Totentanz, ab 1467, Nikolaikirche Tallin, Bild: de.wikipedia.org/wiki/Bernt_Notke
Bernt Notke, Totentanz, ab 1467, Nikolaikirche Tallin, Bild: de.wikipedia.org/wiki/Bernt_Notke

5 Stunden debattierte der deutsche Bundestag am 13.11.2014 über die Sterbehilfe. Persönliche Erfahrungen und die eigene Betroffenheit bestimmten die Reden der 50 Abgeordneten. Das Memento mori (gedenke, dass du sterblich bist) hält Einzug in die Politik. In der Kunst ist es längst zuhause. Hier eine kleine Geschichte über das Thema “der Tod in der Kunst”: Weiterlesen

achtung berlin – new berlin film award 2015, jetzt bewerben

kreative Unternehmen

Berlin-Woman_new berlin film award

Ob abendfüllende Spiel- und Dokumentarfilme, mittellange Filme und Kurzfilme, beim 11. “achtung berlin film award” werden alle Filmprodukte berücksichtigt. Das drittgrößte Berliner Filmfestival  richtet sein Augenmerk auf Berlin-Brandenburgische Produktionen. Teilnahmeberechtigt sind auch Filme mit einer Berlin-Brandenburgischen Thematik. Bis zum  31.12.2014 kann man sich beim dazugehörigen Wettbewerb „Made in Berlin-Brandenburg“ bewerben. Das Filmfestival findet vom 15.-22.04.2015 statt. Weiterlesen

World-Women: Dorothea Erxleben

World-Women

Bild: briefmarken-bilder.de/brd-briefmarken-1987/dorothea-erxleben-aerztin
Bild: briefmarken-bilder.de/brd-briefmarken-1987/dorothea-erxleben-aerztin

„Die Verachtung der Gelehrsamkeit zeigt sich besonders darin, dass das weibliche Geschlecht vom Studieren abgehalten wird. Wenn etwas dem größten Teil der Menschheit vorenthalten wird, weil es nicht allen Menschen nötig und nützlich ist, sondern vielen zum Nachteil gereichen könnte, verdient es keine Wertschätzung, da es nicht von allgemeinem Nutzen sein kann“, hält Dorothea Erxleben in ihrer Streitschrift fest. Heute, den 13.11. jährt sich der Geburtstag der unerschrockenen ersten deutschen Ärztin zum 299. Mal: Weiterlesen

AbBA, Allianz bedrohter Berliner Atelierhäuser

Solidarity

Bild: im Atelier©Berlin-Woman
Bild: im Atelier©Berlin-Woman

Künstler/innen sind wie Trüffelschweine. Sie entdecken leerstehende Gebäude, Industrie- und Gewerbehöfe und machen sie mit wenigen Mitteln funktionstüchtig. Es folgen Cafés, Läden, Galerien und andere Gewerbe. Das Areal blüht auf, die Mieten steigen. Doch anstatt es den Künstler/innen zu danken – z.B. in Form von günstigen Mietverträgen – werden sie über kurz oder lang vertrieben. Die Atelierhäuser weichen Einkaufszentren, Büros und luxussanierten Wohnungen. Derzeit sind 8 Berliner Kunststandorte in Gefahr. Deshalb haben sich 500 Künstler/innen zu AbBA zusammengeschlossen, zur Allianz bedrohter Berliner Atelierhäuser:

Weiterlesen

Berlin-Women: Gisela Breitling

Berlin-Women

Gisela Breitling, frühes Selbstportrait, all rights reserved to the artist
Gisela Breitling, frühes Selbstportrait, all rights reserved to the artist

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gisela Breitling (*1939) ist eine Pionierin in der Kunst von Frauen. In den 1960er Jahre, als Künstlerinnen noch wenig Anerkennung erhielten, erkämpfte sie sich den Werdegang und die Anerkennung als Vertreterin der realistischen Malerei. Gleichzeitig erforschte sie die Biografien und die Werke erfolgreicher Künstlerinnen vergangener Epochen. Darüber erschloss sie sich ihre eigenen weiblichen Vorbilder, um zu einer „Meisterin“ der Gegenwartskunst zu werden. Weiterlesen

Adolescent Dreamer, Ana Bathe Soloshow, 15.11.2014 (mit Bildstrecke)

Kreativagentur “Komet” in Berlin-Kreuzberg

Ana Bathe auf Berlin-Woman

Ana Bathe lehnt das übliche Verständnis von Schönheit ab. Durch Hässlichkeit lässt sich die Künstlerin zu einer anderen Art von Schönheit inspirieren. Sie verknüpft sie mit politischen, sozialen, kulturellen und Gender Fragen. Und verleiht ihr als Model, Make Up Artist und Fotografin ein visuelles Erscheinungsbild. Ana Bathe macht keine akademische Kunst. Ihr Weg ist das Experiment. Am Freitag lädt sie zu ihrer neuen Soloshow ein. Dazu schon einmal die Bildstrecke: Weiterlesen

Mit Berlin-WoMan entlang der Lichtergrenze, 25 Jahre Mauerfall

die Berliner Mauer

©Berlin-Woman
©Berlin-Woman

Heute jährt sich der Fall der Mauer zum 25. Mal. Die Großevents an diesem WE verwandeln Berlin in eine einzige Festmeile. Doch feiern wir die Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland 1989 nicht nur als Symbol für Freiheit und Demokratie. Spätestens mit dem Auftritt von Wolf Biermann im deutschen Bundestag vor 2 Tagen ist wieder einmal deutlich geworden, dass Geschichte nicht Politik sondern Leben ist. Berlin-Woman war gestern unterwegs und hat lebendige Geschichte erlebt:

Weiterlesen

A most wanted man – in den Berliner Kinos

A most wanted man

a most wanted man auf Berlin-Woman

Herbstzeit ist Kinozeit. Das findet unsere Kinoexpertin und Mitbloggerin Sabeene und geht seit der Zeitumstellung auch mal wieder früh am Abend los. Denn sobald es dunkel ist, ist es im Kino schöner als draußen. Aktuell hat sie sich „A most wanted man“ angeschaut. Weiterlesen

Berlin-WoMen: Günther Schaefer, Photograph und Künstler der East Side Gallery

Berlin-WoMen

Berlin-Friedrichshain. Günther Schäfer Schaefer by Java Guidi ©
Berlin-Friedrichshain. Günther Schaefer, Photo by Java Guidi

„Photographie ist eine Kunstform, die Illusionen erzeugen und Hoffnungen zerstören kann“. Das sind die Worte von Günther Schaefer (*19.03.1954), dem bekannten Berliner Photograph und Künstler. Er ist Mitbegründer der East Side Gallery, die 1990 als größte Open-Air-Galerie der Welt an der Berliner Mauer eröffnet wurde. Schaefers künstlerisch-politisches Interesse gilt seit jeher der deutschen Gegenwartsgeschichte. In seinen Photoprojekten und seiner Kunst reagiert er auf die städtischen, politischen und kreativen Entwicklungen Berlins. Ästhetisch, wild und unbestechlich: Weiterlesen

Wer schmeißt denn da mit Lehm? – Die Musik-Soirée „Berliner Diven“ im Theater O-Tonart

Berliner Diven

Theater OTonArt auf Berlin-Woman

Marlene Dietrich, Claire Waldoff, Zarah Leander, Fritzi Massary, Marika Rökk, Evelyn Künneke, Helga Hahnemann und Hildegard Knef. 8 Berliner Diven. Gegen Ende der Vorstellung wird die Windmaschine angeworfen und überraschend betritt eine 9. Diva aus Österreich mit wallendem Haar und im Glitzerkleid die Bühne. Carola Muysers und Sandra Y. Mueller haben die spritzig-witzige Musik-Soirée im Schöneberger Theater O-Tonart besucht: Weiterlesen

Berlin-Women: Schwarze Schokolade

Berlin-Women

Bild: http://www.chriswerner.de
Bild: http://www.chriswerner.de

 

 

 

 

 

 

 

1979, die “Schokoladenfabrik Greiser & Dobritz” in Berlin-Kreuzberg, ein seit Jahren leerstehendes Fabrikgebäude wird von Frauen besetzt. Hier soll ein Ort für Migrantinnen, körperlich und sozial Benachteiligte, Handwerkerinnen, Schülerinnen und Studentinnen entstehen. Die Künstlerinnen Rotraud Damerau v.d. Heide, Lisa Lancelle und Chris Werner sind mit dabei. Sie beginnen, die Fabrikräume künstlerisch in Besitz zu nehmen. 1982 gründen sie die Gruppe „Schwarze Schokolade“. Das Netzwerk greift den heutigen Fragen zur Kunst & städtischem und gesellschaftlichem Raum voraus. Die “schwarze Schokolade” ist Avantgarde!

Weiterlesen

Workshops mit Berlin-Woman: Social Media- und Online-Marketing, 13. und 26.11.2014

SMAB. Social Media-Akademie, Berlin

SMAB, Entwurf: Carolin Koch, Seveninone
SMAB, Entwurf: Carolin Koch, Seveninone

Die Social Media sind in aller Munde. Sie werden abgelehnt oder gepriesen. Tatsache ist, dass wir nicht um sie herum kommen. Facebook hat derzeit 1,2 Mrd., Twitter 218 Mio, Google+ 540 Mio, LinkedIn 330 Mio und Xing 12 Mio Nutzer/innen. Alle, die im öffentlichen Leben stehen, sollten die neuen Medienformate verstehen und anwenden können. Wer seine professionelle Social Media-Präsenz nutzt, kann viele und vieles erreichen. Dazu bietet SMAB (Social Media-Akademie, Berlin) regelmäßig Workshops an. Dr. Carola Muysers hilft euch, eure Webpräsenz zu optimieren und das richtige Social Media-Profil zu finden und auszubauen. Hier das Angebot: Weiterlesen