GEDOK Berlin: neu/e/zugänge, Ausstellung mit Rahmenprogramm bis 12.04.2015

GEDOK Berlin

GEDOK Berlin auf Berlin-Woman

Die GEDOK (Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V.) ist die größte und einflussreichste Künstlerinnen-Organisation in Deutschland. Aktuell stellt die Regionalgruppe GEDOK Berlin in ihrer Galerie die Neuzugänge 2015 vor. Die Ausstellung “neu/e/zugänge” bietet ein Crossover der Medien und künstlerischen Strategien. Hier gibt es weitere Infos und eine Bildstrecke. Seid willkommen: GEDOK Berlin: neu/e/zugänge, Ausstellung mit Rahmenprogramm bis 12.04.2015 weiterlesen

Berlin-WoMen: Wilfrid Israel, Philantroph und Unternehmer

Berlin-WoMen

Bild: gedenkort-papestrasse.de
Bild: gedenkort-papestrasse.de

Sein Leben lang kämpfte Wilfrid Israel gegen das Nichtstun dort, wo eigentlich Handeln angesagt ist. Unermüdlich engagierte sich der deutsch-britische Philantroph, Unternehmer, Kunstsammler und Berlin-WoMan für die Rettung jüdischer Emigrant/innen, Flüchtlinge und Opfer des NS-Regimes. Bis heute ein Vorbild: Berlin-WoMen: Wilfrid Israel, Philantroph und Unternehmer weiterlesen

Internationaler Frauentag am 08.03.2015: CARE REVOLUTION – für ein gutes Leben für alle

Solidarity

Berlin-Woman_Internationaler Frauentag 2015

Das Netzwerk CARE REVOLUTION möchte mehr als die üblichen Frauentagsrituale. Deshalb ruft es am 08.03.2015 die unterschiedlichen sozialen Bewegungen und Initiativen zu Aktionen und Demonstrationen auf. Seit 1911 wehren sich Frauen auf der ganzen Welt am Internationalen Frauentag gegen Ausbeutung und Unterdrückung und kämpfen für eine Welt, in der ein gutes Leben für alle möglich ist.  Internationaler Frauentag am 08.03.2015: CARE REVOLUTION – für ein gutes Leben für alle weiterlesen

WE mit Berlin-WoMan: du sollst dir (k)ein Bild machen, Ausstellungszyklus im Berliner Dom bis 14.06.2015

WE mit Berlin-WoMan

Bild: du-sollst-dir-kein-bild-machen.de
Bild: du-sollst-dir-kein-bild-machen.de

Du sollst dir (k)ein Bild machen! Das Motto der aktuellen Ausstellung könnte kaum zeitgemäßer sein. Denn angesichts der brutalen Bilderstürme in Frankreich, Syrien und Irak brauchen wir einen Ort, an dem wir zum Bild zurückfinden. Von heute bis zum 14.06.2015 werden historische und zeitgenössische Kunstwerke in der Tauf- und Traukirche des Berliner Doms zu sehen sein, darunter Arbeiten von Max Beckmann, Hans Arp, Marina Abramovic und Daniel Richter. Der Kurator Alexander Ochs und die Dompredigerin Dr. Petra Zimmermann haben sich etwas ganz besonderes ausgedacht. WE mit Berlin-WoMan: du sollst dir (k)ein Bild machen, Ausstellungszyklus im Berliner Dom bis 14.06.2015 weiterlesen

Tipps für kreative Unternehmen: Crowdfunding !

kreative Unternehmen

Bild: eltern.de
Bild: eltern.de

Das Crowdfunding boomt. Denn staatliche Fördergelder, Bankdarlehen und -kredite sind in der heutigen Zeit Mangelware. Um dennoch eine Geschäftsidee, ein soziales, künstlerisches oder kulturelles Projekt in die Tat umzusetzen, ist das Crowdfunding eine gute Alternative. Wenn man weiß, was es ist und wie es geht. Berlin-Woman hat die wichtigsten Infos zusammengestellt: Tipps für kreative Unternehmen: Crowdfunding ! weiterlesen

Berlin-Women: Anne Vallayer-Coster, Meisterin des Stilllebens

Berlin-Women

Alexander Roslin, Anne Vallayer-Coster, 1783, Öl/Lw, Louvre, Bild: de.wikipedia.org
Alexander Roslin, Anne Vallayer-Coster, 1783, Öl/Lw, Louvre, Bild: de.wikipedia.org

Ein Brot, Konfitüre, ein Apfel und ein Glas Likör. Ein köstlicher geräucherter Schinken, Radieschen, Wasser und Wein. Die Stillleben von Anne Vallayer-Coster (21.12.1744-28.02.1818) in der Berliner Gemäldegalerie machen Appetit. Die Malerin war eine Meisterin der Kunst und der Diplomatie. Berlin-Women: Anne Vallayer-Coster, Meisterin des Stilllebens weiterlesen

Praxis und Profession. Erfolgreich arbeiten in Bibliotheken. 5. Tag der Bibliotheken in Berlin und Brandenburg, 28.02.2015

5. Tag der Bibliotheken in Berlin und Brandenburg

Bild: bib-info.de
Bild: bib-info.de

Berlin und Brandenburg besitzt eine große Bibliothekslandschaft. Als meistgenutzte Kultureinrichtungen stehen die Bibliotheken aktuell vor einer der größten Herausforderungen: der Digitalisierung. Das Berufsbild der Bibliothekar/innen, die Wissensvermittlung und das Lesen verändern sich massiv. Wie man diesen Prozess sinnvoll gestalten kann, verhandelt der 5. Tag der Bibliotheken in Berlin und Brandenburg am 28.02.2015 in der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz. Praxis und Profession. Erfolgreich arbeiten in Bibliotheken. 5. Tag der Bibliotheken in Berlin und Brandenburg, 28.02.2015 weiterlesen

Berlin-Women: Lore Krüger (Ein Koffer voller Bilder)

Berlin-Women

Bild: Ausstellungsplakat mallorcamagazin.com
Bild: Ausstellungsplakat mallorcamagazin.com

England, Spanien, Frankreich, USA und Berlin. Die deutsch-jüdische Fotografin und Widerstandskämpferin Lore Krüger erlebte Emigration, Verhaftung und Exil in der Zeit der Machtergreifung der Nationalsozialisten und des Zweiten Weltkriegs. Danach arbeitete sie als Übersetzerin und hinterließ ihre Bilder in einem Koffer. Hier erfahrt ihr mehr über das Leben und die Fotografie der Berlin-Woman, die aktuell eine Ausstellung im C/O Berlin hat: Berlin-Women: Lore Krüger (Ein Koffer voller Bilder) weiterlesen

Ostkreuz Crossroads! People of(f) FhainXberg: The Districts History of Tomorrow, Photography by Günther Schaefer, bis 03.05.2015

Berlin-Mitte

Ausstellungsexponat: Cristina Bravi by Günther Schaefer, Photo © 2014
Ausstellungsexponat: Cristina Bravi by Günther Schaefer, Photo © 2014

Das Ostkreuz ist ein Umsteigebahnhof zwischen Berlin-Friedrichshain und -Kreuzberg. Die beiden blühenden Bohème-Bezirke verdanken wir den Künstler/innen der Stadt. Sie haben ihre Studios in heruntergekommenen Altbauten und Fabrikgebäuden eingerichtet und andere Kreative nachgezogen. So sind Cafés, Läden, Werkstätten und erschwinglicher Wohnraum entstanden – bis die Gentrifizierung kam. Der Fotograf Günther Schaefer hat die „People of(f) FhainXberg“ fotografiert und zeigt ihre Portraits in einer Ausstellung: Ostkreuz Crossroads! People of(f) FhainXberg: The Districts History of Tomorrow, Photography by Günther Schaefer, bis 03.05.2015 weiterlesen

Music with Berlin-WoMan: Julie Fowlis, Gach Sgeul (Every Story)

Music with Berlin-WoMan

Julie Fowlis auf Berlin-Woman

Als 2005 Julie Fowlis erstes Album erschien, hatte die schottische Folk-Musik plötzlich ein Postergirl aus North Uist, einer Insel der Äußeren Hebriden: Sie war hübsch, Mitte zwanzig, spielte Flöte und Dudelsack und sang ausschließlich auf schottischem Gälisch. Julie Fowlis Stimme hatte so viel Gefühl, dass sie auch dann verstanden wurde, wenn man nicht zu den knapp 60.000 Menschen auf der Welt gehört, die ihre Sprache sprechen. 2014 hat sie ein neues Album veröffentlicht. Ein Portrait von unserem Gastblogger Kurt Kreikenbom: Music with Berlin-WoMan: Julie Fowlis, Gach Sgeul (Every Story) weiterlesen

Berlin-Women: Liu Xia, Ausstellung im Martin Gropius Bau

Berlin-Women

Liu Xia: Ohne Titel Aus der „Ugly Babies“-Serie, 1996-1999 © Liu Xia, courtesy of Guy Sorman, Bild: http://www.berlinerfestspiele.de
Liu Xia: Ohne Titel
Aus der „Ugly Babies“-Serie, 1996-1999
© Liu Xia, courtesy of Guy Sorman, Bild: http://www.berlinerfestspiele.de

Die Puppen haben den Mund zum Schrei aufgerissen. Sie befinden sich in klaustrophobisch surrealen Umgebungen. Es sind die „Ugly Babies“ der chinesischen Künstlerin Liu Xia. Die Ehefrau des inhaftierten Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo steht seit drei Jahren unter Hausarrest. Ihre Kunst spiegelt ihre Situation und die ihres Landes wider. Bedrückend und voller gefährlich-subtiler Anspielungen: Berlin-Women: Liu Xia, Ausstellung im Martin Gropius Bau weiterlesen

Ein Berlinale Nachtrag: Superwelt und Why me? mit der Berlin-Woman Kinoexpertin

Berlinale 2015

Bild: berlin.de
Bild: berlin.de

Atemlos und bis zum letzten Tag war unsere Kinoexpertin Sa-beene auf der Berlinale unterwegs. Hier ist ihr Abschluss, den wir euch nicht vorenthalten wollen. Es geht um den österreichischen Film „Superwelt“ und die rumänische Produktion „ Why me“. Der Geheimtipp von Sa-beene: Aktuell wiederholt das Kino Arsenal einige Berlinale-Filme. Also, weiterhin viel Spaß im Kino! Ein Berlinale Nachtrag: Superwelt und Why me? mit der Berlin-Woman Kinoexpertin weiterlesen

World-Woman: Yoko Ono

World-Women

Bild: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Yokoono2.jpg
Bild: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Yokoono2.jpg

Die Ärzte, Rocko Schamoni und Toska haben über sie gesungen. Roberta Flack, Elvis Castello und Trio haben sie gecovert. Yoko Ono gilt als eine der Pop Ikonen des 21. Jahrhunderts. Mit ihren 82 Jahren ist die Konzeptkünstlerin und Ehefrau von John Lennon der Beweis: Kunst ist ein Lebenselixier. Am 18.02. hat die World-Woman Geburtstag. World-Woman: Yoko Ono weiterlesen

Goldene, silberne und gläserne Bären auf der Berlin Berlinale 2015: Die Preise im Überblick

Berlin Berlinale 2015

Bild: berlinale.de
Bild: berlinale.de

Mit der Verleihung des goldenen und silbernen Bären ist die Berlinale 2015 am Samstagabend zuende gegangen. Unser Wunsch, dass „Taxi“ von Jafar Panahi den Wettbewerb gewinnt, hat sich erfüllt. Neben der Bärentrophäe, die auf den Entwurf der berühmten Berliner Bildhauerin Renée Sintenis zurückgeht, wurden auch gläserne Bären, Teddys und andere Awards verliehen. Hier unser Überblick: Goldene, silberne und gläserne Bären auf der Berlin Berlinale 2015: Die Preise im Überblick weiterlesen

Music with Berlin-WoMan: Ben l Oncle Soul

Music with Berlin-WoMan

Ben l Oncle Soul auf Berlin-WoMan

Wer denkt, dass die große Ära der Soulmusik vorbei ist, hat noch nicht Ben l´Oncle Soul gehört. Der französische Sänger und Songwriter lässt den Soul in allen seinen Stücken aufleben. Unbefangen reist er durch die Geschichte der Unterhaltungsmusik und interpretiert sie neo-seelenvoll. Hier erfahrt und hört ihr mehr:

Music with Berlin-WoMan: Ben l Oncle Soul weiterlesen

One Billion Rising: Drum, Dance, Rise! am 14.02.2015

One Billion Rising

Berlin-Woman_One Billion Rising 2015

Am 14.02.2015 ist wieder One Billion Rising (Eine Milliarde erhebt sich). Dann erheben sich weltweit Frauen und Männer, sie trommeln, tanzen und zeigen damit ihre Solidarität, um auf die Gewalt und Diskriminierung an Frauen aufmerksam zu machen. Die eine “Milliarde” geht auf eine UN- Statistik zurück, nach der jede dritte Frau in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer Schweren Körperverletzung wird. Das diesjährige One Billion Rising steht unter dem Motto „Revolution“. Berlin macht mit: One Billion Rising: Drum, Dance, Rise! am 14.02.2015 weiterlesen

Berlin Berlinale 2015: „Meurtre à Pacot“ (Murder in Pacot) und „Que horas ela volta?” (The second Mother)

Berlinale

Bild: berlin.de
Bild: berlin.de

Berlin Berlinale! Wie immer tummelt sich unsere Kinoexpertin Sa-beene auf dem Festival und berichtet: Offiziell werden die 65. Internationalen Filmfestspiele ja als Berlinale der „Starken Frauen“ verkauft, wobei die Filme mit Nicole Kidman und Juliette Binoche eher mittelmäßig wegkommen. Ich kann feststellen, dass die Frauen in meinem bisherigen Filmprogramm beeindrucken. Vor allem in ihren Rollen, denn in der Regie herrscht ja weiterhin ein eklatantes Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen. Je teurer der Film desto weniger Macherinnen (Pro Quote Regie): Berlin Berlinale 2015: „Meurtre à Pacot“ (Murder in Pacot) und „Que horas ela volta?” (The second Mother) weiterlesen

Der Kampf um den Erhalt der Bona-Peiser-Bibliothek – Stadtteilversammlung am 13.02.2015

 Solidarity

Bild: xhain.net
Bild: xhain.net

Die gute Nachricht: Bis zum Sommer bleibt die Bona-Peiser-Bibliothek in Berlin-Kreuzberg bestehen. Die schlechte Nachricht: Die Nutzung ist nicht wirklich geklärt. Das soll eine Stadtteilversammlung am 13.02.2015 ändern. Anwohner/innen, Interessierte und Betroffene können mit Baustadtrat Hans Panhoff (Grüne) über den Moritzplatz, die Nachbarschaft, den Unterstützungsbedarf und die Zukunft der Bona-Peiser-Bibliothek diskutieren.  Der Kampf um den Erhalt der Bona-Peiser-Bibliothek – Stadtteilversammlung am 13.02.2015 weiterlesen

Berlin-Women: Else Lasker-Schüler, Expressionistin

Berlin-Women

Bild: schule.judentum.de
Bild: schule.judentum.de

“In Elberfeld an der Wupper geboren, in Gedanken im Himmel, betreue ich die Stadt Theben und bin ihr Prinz Jussuf. Ich bin weder siebzehn noch siebenzig Jahre, habe keine Uhr und keine Zeit. Meine Bücher laufen so herum und werden einmal im Meer ertrinken. Geld habe ich einmal sehr viel und einmal gar keines. Früher habe ichs manchmal nicht geglaubt, jetzt aber weiß ich es; ich bin die Else Lasker-Schüler – leider.” Zeit ihres Lebens träumte die Expressionistin davon, ein Prinz zu sein. Am 11.02. ist ihr Jahrestag.

Berlin-Women: Else Lasker-Schüler, Expressionistin weiterlesen

Berlin-WoMan auf der Berlinale: “Taxi” von Jafar Panahi

Berlinale

Bild: berlin.de
Bild: berlin.de

„Ich bin Filmemacher. Ich kann nichts anderes als Filme machen. Mit Kino drücke ich mich aus, es ist mein Leben. Nichts kann mich am Filmemachen hindern … Ich muss unter allen Umständen weiter Filme machen, um der Kunst Respekt zu erweisen und mich lebendig zu fühlen“. Der preisgekrönte iranische Regisseur Jafar Panahi hat in seinem Heimatland Berufsverbot. Und macht dennoch Filme, wie seinen aktuellen Beitrag für den Berlinale-Wettbewerb „Taxi“, den sich Berlin-Woman angeschaut hat:

Berlin-WoMan auf der Berlinale: “Taxi” von Jafar Panahi weiterlesen

Music with Berlin-WoMan: José Feliciano

Music with Berlin-WoMan

Bild: en.wikipedia.org
Bild: en.wikipedia.org

Alle kennen seinen Song „Feliz Navidad“. Der begnadete Gitarrist José Feliciano gehört zu den ersten Musikern, die Latinoklänge mit Pop-, Soul- und Rockmusik miteinander mixten. Sein einzigartiger Sound hat ein Stück Popmusik-Geschichte geschrieben. Hier erfahrt und hört ihr mehr:

Music with Berlin-WoMan: José Feliciano weiterlesen